30.01.2015

Heute war ein guter Werkstatt Tag. Wurde ja auch mal wieder Zeit.


Heute ist schlechtes Wetter und es sind ein paar Teile gekommen. Also ab in die Werkstatt. Was steht an?

Kill Schalter einbauen.
Hella Nato Steckdose einbauen (2 Stück)
Funkgerät einbauen
2 Überbrückungskabel modifizieren.

Also worum geht es?

Nachdem mir auf dem Rückweg von Spanien 2 Kabel abgeschmorrt sind habe ich irgendwie Stormverlust und der Heizungslüfter geht nicht mehr aus, wenn die Zündung aus ist. Den Fehler suchen und finden halte ich für schwierig und aufwändig.

Meine Lösung für dieses Problem ist einen Killschalter einbauen. (Das hatte ich vor ein paar Jahren auch mal bei einem alten BMW)


Der bekommt eine dicke Zuleitung von der Batterie und die dicke Leitung die zum Fahrzeug geht. Ich habe den Schalter im Beifahrer Fussraum direkt an die Blechhülle zum Batteriefach angebaut. 

Bernd war mit der Isolierung nicht ganz zu frieden. Also die Kabel noch mal ab und noch mal richtig isoliert. ;-) Soll ja nix passieren. 

Ok. Dann zu den Hella Nato Steckdose. Davon haben ich an jeder Batterie eine verbaut. (Ich habe zwei Batterie verbaut. Eine für den Innenraum und eine zum Starten. Beide je unter einen der beiden Sitze)

Damit erreiche ich das ich beide Batterien verbinden kann falls mal eine leer wird. Und ich kann da ein normales Überbrückungskabel anschliessen.

Die Löcher habe ich alle mit dem Proxxon Feinbohrschleifer gefräst. Den benutze ich schon Jahre lang. Die Batterie Kisten sind aus Alu und lassen sich damit sehr leicht bearbeiten.



3 passende Hella Nato Stecker habe ich mir gekauft. Aus 2 habe ich ein Überbrückungskabel gemacht. 
Mit dem Kabel kann ich mir selber helfen. 


Den 3. Stecker habe ich an ein herkömmliches Überbrückungskabel angeschlossen.  Mit diesem Kabel kann ich fremde Hilfe annehmen und auch anderen Starthilfe geben. 




Nachdem ich auf Icelandy gesehen habe das Jörg sich in Hamburg bei Benson Funktechnik ein Funkgerät gekauft hat, bin ich da auch mal hingefahren. 

Super Beratung. Es ging alles schnell und unkompliziert. Alles was ich für den Einbau brauche mit genommen. Und auch gleich auf Schlag eingebaut bekommen. Einen extra Lautsprecher habe ich auch gleich mit eingebaut. Bei ersten Test war der mehr als ausreichend laut. 

Die Antenne (150cm lang) habe ich vorne neben der Haube montiert. Dafür gibt es 2 Gründe. 
Auf dem Dach soll noch ein Dachgepäckträger montiert werden und da wollte ich mir nix verbauen. Und der Kabelweg von der Haube zum Funkgerät ist ideal. Es gibt extra eine Kabeldurchführung die genau unter dem Funkgerät ist. 





An beiden Batterie habe ich je ein Voltmeter angeschlossen. Schon vor längerer Zeit. Das hat sich als sehr hilfreich rausgestellt. Man hat immer im Blick wie voll die Batterie noch ist. Das ist zb. wichtig wenn man ein paar Tage in der Wildnis oder am Strand stehen möchte. Da hat man im Blick wie oft man das Telefon oder den Rechner noch aufladen kann. 

Ich habe die so angeschlossen das die immer beleuchtet sind. Das verbraucht natürlich auch Strom und so oft schaut man da jetzt auch nicht drauf. Also habe ich noch einen kleinen Taster angebaut. Jetzt gibt es nur noch Licht auf Knopfdruck. 



Die Tage gibt es noch weitere Umbau Storys. Ich habe noch ein paar Sachen auf der Liste. Aber die sind noch nicht geliefert. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.