05.06.2015

Abenteuer & Allrad: Tag 1, und was ich alles vergessen habe


Guten Morgen. Möchtest du auch einen frischen Kaffee? Ich hatte noch nicht mal richtig meine Hose an aber das doch mal eine sehr schöne Begrüßung meiner jungen Nachbarin. 



Na dann erstmal frühstücken. Ich mache mal ein paar leckere Eier. Klar. Was auch sonst zum Frühstück. 
Wir stehen im Schatten und habe es ja auch so gewollt. Bei Frühstück ist es noch richtig frisch. (Lange Hose und KaPu) Und wir fluchen über den schlechten Sommer. 

Na wollen wir mal auf die Messe schauen? Jo. Na dann mal los. 

Ein paar schritte in der Sonne gegangen und gleich am Stöhnen. Boah ist das Warm. Also Pulli doch beim Auto gelassen und los. 

Es fährt ein Shuttle Verkehr die Camp Besucher zum Messe Gelände. Wir kommen mit dem zweiten Bus mit. Es kommt Klassenfahrt Stimmung auf. 

Auf der Messe hole ich dann eine Wochenkarte für 25,- Euro. 

Es ist auf der Messe viel zu Warm und die Sonne brennt. Ich kaufe als erstes einen Strohhut. Nicht das ich nicht schon den ein oder anderen habe aber die liegen halt zu Hause. 
Ach so zu Hause. Da ist auch mein Wassersack. Meine Zahnpaste. Die Gabel vom Titan Besteckset ist auch weg. Dafür habe ich 3 Paar Flip Flops mit. Habe mich auch schon gewundert wo die alle geblieben sind. Die teure Pfeffermühle tagt nix. Der Deckel mit Magnet Verschluss ist nicht Off Road geeignet. 

Gute Gelegenheit die Küchenkiste mal aufzuräumen. Der Supermarkt am Platz hatte zum Glück gerade Pfeffermühlen im Angebot. Mal sehen was die taugen. 

Auf der Messe habe ich mich dann lange mit Marc von der Landy Scheune unterhalten und weitere Umbauprojekte besprochen.  Da werde ich wohl bald mal vorbei fahren. 

Ich bin dann zeitig wieder zurück. Mein Camp Platz liegt ja am Wasser und im Schatten. Super Zeitpunkt für eine Mittagsstunde im Schatten. 

Zum Abendessen gibt es Gruppen kochen. Lecker Bratkartoffel mit Speck, Zwiebeln und Champions. Dazu mega zarte und sehr leckere Lamm Lenden. So stellen wir uns alle Outdoor kochen vor. 

Weil es so lecker war gibt es danach noch Pfannkuchen mit Schokocreme. Leider wollen Jana und Ihr Vater danach noch weiter. Das ist sehr schade aber es wird ein sehr guter Stellplatz frei. Den kann ich natürlich nicht jedem überlassen. Da sind sich alle einig. Schnell werden die Rahmen Bedienungen festgehalten und der Platz abgesperrt. (Foto ganz unten)

Es komme viele Bewerberin. Aber irgedwie steht der Unimog von Volker jetzt hier. Der erfüllt zwar keine einzige Bedienung aber dafür ... Mir fällt gerade gar nix ein warum Volker dafür spricht. Ich hoffe da wird sich noch was ergeben. 

Abends bekommt dann der halbe Platz das Sandmann, lieber Sandmann Lied auf einer Bockflöte vorgespielt. Viele habe ab jetzt einen Ohrwurm. 

Andreas und Magnus (Die anderen beiden Namen kann ich mir leider nicht merken. Sorry) also die Nachbarn aus Hessen, haben auf der Messe eingekauft. Ich schlage vor gleich alles auszuprobieren. 

Die Feuerstelle die man als Grill benutzen kann taugt was. Habe ich aber keine Verwendung für. Und einen Spaten haben sie gekauft. 
Der sieht ja interessant aus. Gib mal her. Ich fange an mitten auf den Weg ein Loch zu buddeln. Hmm. Harter Boden aber der Spaten taugt was. Willst du auch mal? Ja gibt mal her. 
Es wird ein ansehnliches Loch. Fast jeder will mal probieren. Ein sieben jähriges Kind wühlt kopfüber mit dem Händen im Loch. Der Spaten wäre nix für ihn. 
Alles die vorbeikommen halten an und fragen was wir machen. Es gibt immer wieder neue Antworten. Sehr lustig. 

Nachtrag: 
Andreas hat mir noch ein paar Fotos geschickt. Die habe jetzt mit eingefügt. Danke, Andreas. 















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.