07.10.2015

Aurora Borealies, der Trick mit dem Wassersack und chillen in der Hängematte


Ich kann wieder nach Hause kommen. Nordlichter habe ich gesehen. Retierfell habe ich auch. Lachs zwar nicht gefangen aber gegessen und Elche habe ich zumindest schon auf Schildern gesehen.
Gestern Abend war es soweit. Die ersten Nordlicht auf dieser Reise. Es war zwar sehr kalt und ich wollte gerade schon zu Bett gehen aber dann habe ich nochmal Holz nachgelegt und einfach nur genossen. Volker hat in der Zeit Fotos gemacht. Danke!

Das sich die Nordlichter bewegen wusste ich ja schon. Aber ich hatte es nicht aufen Zettel das es so schnell ist. Es war wirklich großartig. Kann ich nur jedem empfehlen sich das mal live anzuschauen.

Ich habe mir ja vor ein paar Tagen einen Wasserkessel gekauft um mir auf dem Lagerfeuer Wasser heiss machen zu können. Dieses habe ich dann in eine Wärmflasche gefüllt und mir ins Bett gelegt. Sehr angenehm und sogar am anderen Morgen noch leicht warm.

Für gestern Nacht war es abzusehen das es richtig Kalt wird. Als ich zu Bett gegangen bin war es minus 8 Grad. Standheizung habe ich ja nicht erst einbauen können. Das kommt noch aber nicht jetzt auf der Reise.

Ich habe das Auto mit Schaumstoff und Holzplatten gedämmt. Im Schnitt ist es so 6 bis 9 Grad wärmer als draußen wenn ich mich darin aufhalte. (Im Sommer ist es dann um das gleiche Kühler)
Das macht also so null Grad. Irgendwie ja schon kalt.

Nun habe ich die Wärmflaschen Idee aufgegriffen. Und überlegt was ich machen kann. Den Wasser Kessel voll heissem Wasser machen und ins Auto stellen ist schonmal besser als nix aber das langt noch nicht.
Ich habe ja zwei Wassersäcke der Schweizer Armee mit. Die sind schwarz und aus Kautschuk. In jeden passen 20 Liter Wasser.
Einen davon habe ich jetzt mit 20 Liter heißem Wasser gefüllt und ins Auto gelegt. Als ich ne Stunde später ins Auto gegangen bin hatte ich 10 Grad Plus. Also 18 Grad mehr als draußen. Das finde ich eine sehr gute Lösung.

Das gleiche werde ich heute Abend auch machen.

Link zum Wassersack 

Aus dem Pausetag ist nix geworden. Wir sind weiter gefahren. Aber nur eine knappe halbe Stunde. Wir sind noch am selben Fluss und haben eine Bucht mit Strand gefunden. Hier bleiben wir. Ich liege jetzt in der Hängematte. Schön in der Sonne. So lässt es sich aushalten.

Zum spät Frühstück gab es Bacon, weisse Bohne in Tomaten, Zwiebeln und Eier. Das hält noch ein wenig vor.
Und nachher koche ich wieder was schönes auf dem Feuer. Holz ist schon gesammelt.





















Kommentare:

  1. Moin Dennis,

    die Fotos von den Nordlichtern sind spektakulär! Klasse!

    Zu Deinem Wärme- bzw. Kälteproblem fällt mir ein, dass man doch früher auch Steine angewärmt hat, um sie später in das Bett zu legen. Vielleicht kannst Du ein paar saubere Steine am Lagerfeuer wärmen, ohne dass sie platzen. Später kannst Du sie ins Landyhome transportieren. (Vielleicht mit deiner MuuukiicookoderwieauchimmerdieFinnenPfanneheisst?) Da kannste vielleicht noch mehr Wärme in den Heckbody bringen ...

    Dein Selbstinterview hat mich an die Badewanneninterviews aus Commitments erinnert, weiß auch nicht warum, war ja keine Badewanne anwesend, Finland-Soul :D

    Habt eine gute Reise,
    Olaf

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Olaf,

    Vielen Dank für deinen Kommentar.

    Das mit den Steinen ist eine sehr gute Idee. Das hatte ich zum Anfang auch schonmal ausprobiert. In Estland am Strand.
    Der Stein ist auch sehr heiss geworden. Aber der hat gestunken und gequalmt als ich dem im Auto hatte.
    Lag wohl am Stein. Ansich geht das bestimmt. Die 20 Liter Wasser zu erhitzen dauert halt auch lange.
    Aber ich denke jetzt wo ich wieder südlicher komme wird es auch wärmer werden. Hoffe ich zumindest. Jetzt gerade mache ich Regenpause im Auto.

    Grüße aus Schweden.

    Dennis

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht war das Verfallsdatum von dem estnischen Stein überschritten? Gerade alte abgelagerte estnische Steine sind ja berühmt für ihre Würze - vielleicht mal so einen frischen Schweden ans Feuer legen?

    Ach quatsch, gute Fahrt durchs schöne Schweden :D
    /olaf

    AntwortenLöschen
  4. Einen wirklich spektakulären Ausflug hast du da gemacht! Habe eine ähnliche Reise auch vor einiger Zeit gemacht und will es so schnell wie möglich wiederholen. Ich bin aber noch am überlegen, ob ich mir eine solche Campinghängematte (http://haengemattenshop.com/outdoor-camping zulegen soll, oder ob es meine normale Hängematte auch tut. Wie es aussieht, hatte ihr ja auch nur eine normale Hängematte mit.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Michi,

    meine Hängematte habe ich mir Globetrotter gekauft. Das war zu dem Zeitpunkt glaube ich sogar ein Angebot.
    Dazu zwei Ratschengurte und dann bekomme ich die fast überall aufgebaut.
    Es gibt ja verschiedene Arten von Hängematten. Also Schnitt, Material, Gewicht und so weiter. Ich glaube es gibt nicht die perfekte Hängematte für alle. Sondern es hängt klar von den eigenen Vorlieben ab.
    Viel Spaß auf deinen weiteren Reisen.

    Dennis

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.