30.12.2016

Ist das die Freiheit beim Reisen von der alle sprechen?


Ich verlasse heute das Camp und fahre nach Sidi Ifni. Das liegt am Meer. Im Reisebuch der beiden Schweizer stand das es drei Campingplätze hier gibt. Die wäre wohl im Winter voll mit Weisswandware. Nee, Camper oder Wohnmobile haben die geschrieben.  
Na, toll. Aber das soll mich mal noch nicht stören. Da kann man sicher auch irgendwo frei stehen. 

Travelhack: Heute der Vorhang und wie er dir das Reisen sehr erleichtert.



Wer hätte das gedacht? Der Vorhang ist das Teil um das ich am meisten von anderen Reisenden beneidet werde. Naja, neben der Feuerstelle. Die finden auch alle gut. Aber darum geht es ja heute nicht. 

29.12.2016

Wie heisst Spurstange nochmal auf Englisch, Französisch oder Arabisch?



In Tan Tan gibt es eine Strasse die nur Autowerkstätten hat. So wie es die Schweizer neben mir im Camp zu sagen pflegt. 

Ich bin gespannt. Das Paar mit dem Mercedes G habe mir ja eine Visiten-Karte gegeben. Die Leute vom Camp wollen auch in die Stadt und zeigen mir Ihren Favoriten. 

Eigentlich wollte ich nur bei Ebbe ein wenig am Strand fahren…


Aber natürlich ist es wieder ganz anders gekommen. 

Im Camp haben alle die darauf Lust hatten, in einer großen Runde zusammen gefrühstückt. Wir haben darüber gesprochen was wir den Tag gerne machen wollen und ich habe mich mit zwei Italienern zusammen getan. 
Ziel war es an den Plage Blanche zufahren. 

28.12.2016

Seit gestern denke ich es geht zu Ende mit mir..


Meine Hände haben so eine seltsame Farbe. Ich wasche mir öfter am Tag die Hände. Wenn es nicht anders geht, dann mit feucht Tüchern. Und diese Feuchttücher sind danach immer so gelb. Jedes mal. Auch wenn ich 3 Stück hintereinander benutze. Habe ich etwa die Gelbsucht? Was ist das bloß? 

27.12.2016

Same Same but Different.



Es geht natürlich immer weiter. Das Spur einstellen war zb. sehr einfach. So eine grundsolide Tischlerlehre hilft einem da natürlich weiter. 

26.12.2016

25.12.2016

Heilig Abend im Sandsturm.


Es ist Heiligabend. Hurra. Man merkt hiervon so richtig gar nix. Es gibt keinen Weihnachtsschmuck bei den Einheimischen oder in den Strassen. 
Wir hören keine Weihnachtsmusik. Kein Internet. Keine Anrufe. Nix in der Richtung. 

Krank in der Wüste.



Uns hat es alle erwischt. Karen steckt es am besten weg. Volker und ich müssen mal spucken. 

In the Desert you can´t remember your Name.


Wir sind in der Wüste angekommen. Bzw. in etwas Wüsten ähnlichen. 

21.12.2016

Die Anfängerfehler haben wir so langsam mal durch.


Volker ist zufrieden mit dem Tag heute. Er meint wir haben viele Situationen besser gemeistert als in den ersten Tagen, die wir hier waren. 

20.12.2016

Karen halt dich gut fest!




Wir sind in Ouarzazate angekommen. Karen hat es übern Magen. Ich habe einen Pausen Tag vorgeschlagen. Sie wollte nicht. Aber mal ganz von vorne. 

18.12.2016

Erste Nacht auf einem Campingplatz ohne dass wir es wollten.



Marrakech wollten wir eigentlich durchfahren und ausserhalb einen Stellplatz suchen. Dann ist es morgen nicht mehr weit, wenn wir über’s Atlas Gebirge fahren. 
Doch natürlich kommt es in Marokko anders. Inschallah 

Ich kenne da eine Abkürzung.


Es passiert jeden Tag so viel. Ich weiss oft gar nicht wie ich das alles in eine Story packen soll. Karen fotografiert fleissig. Volker auch. Ich bin froh dass die beiden dabei sind. Wir sind eine gute Reisegruppe. Wir haben uns eingespielt. Die Tagesabläufe haben eine gewisse Routine bekommen. Das einzige was mich noch stört ist das ich unruhig schlafe. Ich bin nachts oft wach. 

16.12.2016

Freitag in Safi oder wie alles doch ganz anders kam als gedacht


Es ist dunkel. Der Wind und der Regen peitschen gegen das Auto. Ich habe mir eine Kerze angemacht. Davon wird es wärmer. 
Ein Stück Marzipan ist heute im Adventskalender. (Danke, Annette)
Ich bin in Marokko. In der Nähe von Safi. Am Strand. Ich höre das Brechen der Wellen und das obwohl ich mir Neil Young angemacht habe. Oder vielleicht auch grade deshalb. 

15.12.2016

Mir geht es besser. Volker und Karen müssen heiraten.


Erstmal zu mir. Also Apotheken gibt es hier überall. Die haben auch alles da und auch in ausreichenden Mengen. Teilweise heisst es anders als bei uns. Wenn man Volker dabei hat ist das aber kein Problem. Der erklärt alle Krankheiten als wäre es ein kleines Theaterstück. Am Ende wird sogar geklatscht. 

Pausetag: Große Liebe und Besuch in der Nacht


Schon wieder ein Pausetag. Wir sind am Meer auf einer langgezogenen Düne. Wilde Hunde sind nicht zusehen dafür ein halbes Dutzend Schafe. 
Karen und Volker machen lange Spaziergänge. Ich schlafe viel. Sehr viel. Das tut mir gut. 

14.12.2016

Krank in Marokko.


Karen hat heute wieder sehr schöne Fotos gemacht. Ich hänge leider etwas durch. Husten und Schnupfen und das auch noch auf die Männer Art. Also ganz schlimm. 

12.12.2016

Pausentag am Meer.


Wir haben uns für einen Pausentag am Meer entschieden. Kurz unterhalb von Rabat kann man das schon mal machen. 
Die Sonne scheint. Wir sind hier alleine und es muss auch mal was erledigt werden. 

Die alten Vorurteile kann ich nicht mehr gebrauchen, es wird Zeit für neue.


Heute gibt es Fotos ohne Ende. Wir haben alle drei viel fotografiert und sehr viel Spaß dabei gehabt. 
Volker hat auch noch ein Video gemacht. 
Und nun fällt mir nicht der richtige Text dazu ein um alles in passende Worte zu fassen. 
Es passiert so viel. Ich komme gar nicht hinterher. 

11.12.2016

Wenn dich der Muezzin nicht schlafen lässt.




Übernachtet haben wir in Moulay Bousselham. Also in einer Stadt und auf einem Teer-Parkplatz. 
Das Rauschen der Wellen ist deutlich zu hören. Und kurz nach 5 Uhr ruft der Muezzin aus der Moschee. Ich bin wach. Nicht dass erste mal diese Nacht. Kann ich wieder einschlafen oder schreibe ich mal ein paar Worte?

10.12.2016

Lebenszeichen aus Marokko


Ich war heute morgen natürlich nervös obwohl alles gut geklappt hat. 

Wo fange ich am besten an? 

Die Reisegruppe ist endlich komplett und wir können morgen nach Marokko übersetzten.


Meine Gefühle haben sich geändert. Heute war es noch ein paar mal so das ich zu Volker gesagt habe: ach, hier war ich schonmal. 
Irgendwann war das denn vorbei. Bei meiner letzten Spanien Tour bin ich in Landesinnere Richtung Granada abgebogen. 

08.12.2016

Wie wir es schaffen das heute jeder einmal nass geworden ist.




Ich habe es als erster geschafft. Beim Tanken. Bei Repsol. Es fing damit an das ich nur noch sehr wenig Diesel im Tank hatte. Im letzten Moment kommt eine Tankstelle. Sogar auf Sichtweite von der Autobahn. 

07.12.2016

Pausetag, Fotos und gemeinsames Essen.




Ach so ein Pausetag ist doch was schönes. Ich habe Zeit ausführlich was zu schreiben und zu fotografieren. 

Unwetterwarnung, Feiertag und endlich kommt die Sonne raus.



Heute morgen war es immer noch so bewölkt. Nicht gerade so wie ich mir den Spanien Urlaub vorgestellt habe. Die Einheimischen meinten, dass es so schlimm lange nicht mehr wäre. Ja, es würde ein paar mal am im Jahr regnen aber doch nicht 4 Tage am Stück. 

05.12.2016

Nicht immer nur fahren auch mal schrauben.

Man war das eine Nacht. Der Wind pfeift die ganze Zeit. Hin und wieder wackelt das Auto. Wenn es regnet dann ballert es ordentlich. 
Es sind 23 Grad im Auto und es ist eine feuchte Wärme. Irgendwie schon besser als in der Nacht davor. Da habe ich mit 3 Decken geschlafen. Jetzt ist eine schon zu warm. Ich bin oft wach geworden. 

02.12.2016

Kaum unterwegs und dann schon gleich einen Pausetag. So wird das nix, oder?


Ich bin immer noch im Saarland. Es ist schön hier. Ich bin bei Freunden und Volker ist gerade in Mülhaus angekommen. Das ist so 250 Km von hier weg. Morgen früh geht es zeitig für mich los und dann treffen wir uns. Da freuen wir uns beide sehr drauf. 

Was gibt es noch zu berichten? 

Wo bist du gerade?



Das werde ich sehr oft gefragt. Dafür habe ich jetzt eine Lösung. 

01.12.2016

Es geht endlich los.


Die ersten 750 Km sind geschafft. Der HBM läuft super. Es waren nur ein paar Kleinigkeiten die ich ohne Werkzeug beheben konnte. 

20.10.2016

16.10.2016

Arbeit zieht Arbeit nach sich.


Im Moment ist Schrauben angesagt. Und das nicht zu knapp. Einerseits ist der TÜV fällig und der HBM soll für Marokko fit sein. 

Also was ist alles zu machen?

03.10.2016

Warum ich jetzt im deutschen Land Rover Club e.V. bin.


Ich bin wieder zu Hause. Auf dem Treffen war soviel los das ich nicht zum schreiben gekommen bin. Das ist mir über 2 Tage auch noch nicht passiert. Es gibt also viel zu erzählen. 

24.09.2016

Busen, der Phallus und Wohnmobilstellplätze


Niedersachsen, es ist schwer einen Platz am Wasser zu finden. Typisch Deutschland. Überall Verbotsschilder. Ich fühle mich nicht willkommen.  

23.09.2016

12.09.2016

Norwegen: Gammeln am Fähranleger



Wir sind am Fähranleger und endlich passiert mal was. 

Magnus und ich sind 4 Stunden vor der Abreise am Fähranleger. In der Stadt haben wir es nicht mehr ausgehalten. Die ganzen jungen Dinger machen einen ja ganz kirre. 

Am Fähranleger haben wir unsere Ruhe, denke wir jedenfalls. 

Kristiansand: Morgen geht es nach Dänemark.


Von einem Camp kann man heute nicht reden. Eher von Industrie Camping. Dafür aber einen tollen Ausblick aufs Wasser und auf Felsen. 
Also wo bin ich und was ist passiert?

09.09.2016

07.09.2016

Norwegen: Mein erster Elch, Schotterstrassen und schwimmen im See.


Wir sind wieder im Base Camp und es gibt einen Plan für Morgen. Reidar sagt die Deutschen haben immer einen Plan. Ich denke das stimmt. Doch wie sieht der aus?