05.06.2016

Er läuft!


Ich habe mich so gefühlt wie damals in "Das Boot" Das Boot liegt auf Grund, in der Meeresenge von Gibraltar. Der Diesel springt nicht an. Akkus werden überbrückt und dann springt er an. ER LÄUFT!



Naja ganz so schlimm war es bei mir ja nicht. Ich war zu Hause. Mein Kumpel und Chefschrauber hat das Wochenende frei. Der Diesel läuft, bloß die Kupplung ist fest. Siehe Beitrag hier. 

Am Mittwoch hatte ich Kupplungsnehmer und Geber hier. Die Landyscheune hat mal wieder schnell geliefert.
Beide Teile auf der Auffahrt getauscht. Fehler nicht behoben. Viele haben die Teile schon getauscht. Ganz neu waren die auch nicht mehr. Die wären sicher bald drangewesehen und war auch eh ein wenig undicht.
Dann versucht rauszubekommen was es denn sein könnte. Foren gelesen. Aufruf gestartet. Hilfe bekommen. Tipps bekommen. Vielen Dank dafür. Schön wenn alle zusammen halten.

Die Ausdrückhebel und das Ausdrücklager standen hoch im Kurs defekt zu sein.

Um die Teile zu wechseln muss das Getriebe raus. Chefschrauber gefragt: Hast du das schonmal gemacht? Trauen wir uns das zu? Hmm. Besorg mal Anleitungen. Anderen bekommen das ja auch hin dann sollten wir das auch schaffen. Und frag mal Leute ob wir spezial Werkzeug brauchen.

Ja, ein Zentrier Werkzeug für die Kupplung. Motorkran. Getriebflansch mit Getriebeheber.  Ok, haben wir alles nicht. Bekommen wir das auch so hin? Ja, bestell mal Teile und lass uns mal überlegen. Am Freitag können wir dabei.

Der Motor haben wir mit einem Balken über der Haube und eine Spanngurt abgestützt. Das Getriebe mit einem kleinen (250Kg) Kettenzug an einem Spanngurt übers Dach und Dachgepäckträger. 
Einfach und ging auch. 
Zentrierung habe ich mit einer 14 Nuss, ein wenig Klebeband und einer 1/2 Zoll Verlängerung hin bekommen. 
Getriebe Grund Platte und Geriebeheber haben wir nicht gebraucht. Hubwagen und Palette schon. Dazu hatte ich noch einen Holz Keil gebaut. Den haben wir aber auch nicht benutzt. 

Auch bei mir ist es der Ausdrückhebel gewesen. Wie auf den Fotos zusehen ist. Warum die das wohl damals nicht gleich verstärkt gebaut haben? Das Ausdrücklager hatte auch schon ordentlich einen weg. 

Eigentlich war alles ganz einfach. Hat halt nur gedauert. Die Schrauben gingen alle gut los. Genug Teile hatte ich auch bestellt. Anleitungen hatten wir auch. 

Nebenbei haben wir noch die Handbremse wieder gangbar bekommen. Aus dem Getriebe läuft nicht mehr ganz so viel Öl als vorher. Neues Öl ist auch drin. Die Gänge gehen deutlich besser rein. Kupplung lässt sich einfacher drücken. Leiser geworden ist er auch. 
Der 110er und ich haben uns besser kennengelernt. Und wir haben keine Angst mehr vor einem Getriebeausbau. 

Als der HBM dann so auf der Bühne steht und wir fertig sind haben wir dann noch eben die Spurverbreiterung angebaut. 

Die ausführliche Probefahrt ging dann am Samstag Abend zum Wilwarin Festival. Alles zu meiner Zufriedenheit. 





















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.