17.06.2016

Regen, Fahrtag und Gedanken in der Nacht.


6:00 Uhr morgens. Ich werde wach. Wo bin ich? Sekunden vergehen. Ah im Defender. Gut. Und in welchen Land? Ah, Polen. Der Stellplatz auf dem Campingplatz. Was sind das für Geräusche? Oh, Regen. Oh, dicke Tropfen. Hmm. Ach, ich stehe ja unter einem Baum. Muss davon kommen. Aber Regen. Nee. Nächster Gedanke. Wo stehe ich auf dem Platz und komme ich weg wenn es schon die ganze Zeit geregnet hat? 

Ja, das bestimmt. Hier ist keine Gefahr. Hoffe ich jedenfalls. Gibt ja Leute die fahren sich auf einer nassen Wiese fest. Als ich noch Wohnmobil gefahren bin ist mir das öfter passiert. 
Also alles schnell einpacken und wegfahren ist nicht erforderlich. Und es ist auch noch zu früh. Ich versuche lieber noch eine Stunde zu schlafen. 
Internet habe ich hier nicht. Und es fehlt. Es fehlt mir gestern schon. Nur mit ein paar Tricks konnte ich gestern die Story hochladen. 
Eigentlich möchte ich auf der Reise gar nicht auf das Internet angewiesen sein. Aber es macht alles viel einfacher. Das Navigieren zum Beispiel und die Stellplatzsuche. Beides ist mit dem Smartphone sehr einfach und komfortabel. Dann noch eine Wetter und Regen-App. Den ein oder anderen Massenger um mit Freunden in Kontakt zu bleiben und schon hast du das Ding andauernd in der Hand. Sonst lese ich ja gerne mal ein Buch aber auf Reisen komme ich da irgendwie nicht zu. Die Zeit und die Ruhe fehlt dafür. Jeden Tag eine Story schreiben dauert mindestens eine Stunde. Wenn das Internet langsam ist auch noch länger. 
Dann nimmt Essen und Essen machen auch viel Zeit ein. Das ist auch gut so. Soll ja auch was ordentliches geben. 
Mittagsstunde in der Hängematte sollte auch nicht zu kurz kommen. Und wenn dann noch Zeit ist dann kann ich mir ja auf Facebook anschauen was unser Fussball Bundestrainer so macht. 
Ach so Länder Spiel war ja gestern auch noch. Und dann auch noch gegen Polen. Davon haben wir hier auch nix mitbekommen. Ist auch nicht schlimm. Es fühlt sich nicht so an als wenn ich was verpasst habe. 

Volker und ich habe gestern gemerkt wie gut wir zu recht kommen. Es haben sich mittlerweile Aufgaben verteilt. Ich koche. Ich kaufe ein. Jedenfalls die Lebensmittel. Und ich schummeln immer ein oder zwei Bier Dosen mit in den Einkaufswagen, die Volker dann probieren muss. Es sind tolle Sachen dabei. Bier mit Blaubeeren, Bier mit Schnaps verdünnt, Schwarz Bier und Bier bei dem das Etikett nix über den Inhalt aussagt. Ich finde das sehr spaßig. 
Um das Feuerholz kümmern wir uns beide und Volker macht das Feuer. Bei mir qualmt es meist zu doll und ist zu groß oder zu klein. 
Wir habe bei der Pizza schon festgestellt das eine sehr kleine Flamme genau richtig ist. So war es gestern bei dem Hähnchen auch. Gut Ding will Weile haben und kleine Flamme. Das Hähnchen haben wir direkt beim Schlachter gekauft. War auch zu merken. Viel mehr Fleisch dran und auch sehr lecker. 

An dem Tag als wir Pizza gemacht haben da habe ich ja noch ein Brot Experiment gemacht. Einmal eine normalen Hefeteig für ein Weissbrot und dann noch einen mit viel Butter dabei. 
Uns beiden gefällt der mit Butter viel besser. Mehr und besserer Geschmack. Das Brot geht schöner auf. Also ab jetzt nur noch mit einem Stück Butter. 

Ok. Jetzt ist es Abends. Wir haben einen Stellplatz. 5 Nieten haben wir bei der Stellplatzsuche gegriffen. Wir sind zwischen Posen und Landsberg. Die Gegend ist schön aber für die Stellplatz suche ist es nix hier. Überall Schilder auf denen was mit Privat steht. Der Platz hier ist schön. Wieder am See. Er ist kostenlos. Es gibt Mülleimer. Es liegt kein Müll rum. Wir sind alleine. So wie wir es mögen. 
Vorspeise waren TK Scampis. Da haben wir schon besseres gegessen. Dann eine Champion Zwiebel Pfanne. Und vielleicht nachher noch ein paar Bratwurst wenn die Glut richtig schön ist. 

Heute hat es den ganzen Tag geregnet. Und Wind. Viel Wind. Es lagen Äste auf der Strasse. In den Senken stand das Wasser. 
Wir sind gefühlt den ganzen Tag gefahren. 350 Km sind es geworden. Auf dieser Tour finden wir das ist viel pro Tag. Bis zur Grenze sind es noch 2 Stunden. 

Heute haben wir uns per Funk über GPS Trecker unterhalten. Ich hätte gerne einen im Auto. Da möchte ich das zu Hause mein Backoffice sehen kann wo ich gerade in Echtzeit bin. 
Dazu hätte ich gerne gewusst wo mein Auto ist wenn es geklaut ist. Und ich möchte auf der Webseite einem ausgewählten Leser Kreis zeigen wo ich bin. 
Kennt sich da jemand mit aus und kann Tipps geben? Gerne als Kommentar oder per Email dennis@himmelblaumatt.de






Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen


Text und Fotos: Dennis

Fotos: Volker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.