19.08.2016

Brandblase, Nazipropaganda und viele Fragen.


Gestern ging es los. Mein Plan war mir schöne Stellplätze in Schleswig Holstein anzusehen. Aber es kam ganz anders. 



Erstmal mussten die zwei Reifen wieder auf Vordermann gebracht werden. Der eine braucht einen neuen Schlauch. Und bei dem Reserve Rad von 97 muss die Decke neu. Beide ist bestellt und Montage Termin ist Mittwoch Nachmittag. Passt ideal. Es läuft alles glatt. Traumhaft. Vielen Dank an Timm Maaßen und sein Team. 

Danach fahre ich nach Kiel. Besser gesagt nach Heidkate. Da war ich ja letztens schonmal. Diesmal ist deutlich mehr los. Ich gehe erstmal ne Runde schwimmen und dann wird ein freier Platz gesucht. Simon kommt wieder vorbei. Wir machen ein Feuer und brutzeln uns was schönes. Die Zeit vergeht schnell. Zum Abschluss des Essens soll es noch ein Stück Käse in der Pfanne geben. Beim reinlegen bricht mir der Käse durch. Das heisse Fett spritzt mit genau auf den Finger. Es brennt sehr. Gleich Eisspray drauf um schlimmeres zu verhindern. Trotzdem gibt es eine fette Blase. Ich hatte mir beim letzten mal schon gesagt das ich immer Handschuhe anziehen wollte. Dauert wohl noch bis ich das lerne. 

Ich nutze die Zeit um mir mal meine Webseiten Statistiken anzusehen. Da bekommt man auch angezeigt was Leute für Suchbegriffe eingeben um auf meine Seite zu kommen. Es hat doch tatsächlich jemand „Nakatanenga Tanja“ eingegeben und ist dadurch auf meine Seite gekommen. Na Tanja, da stalkt dich wohl jemand. 

Ich schweife beim Schreiben mit den Gedanken ab. Das Wellenrauschen und die Grillen machen es leicht. Dazu am Feuer sitzen und der Vollmond scheint mir über die Schulter. Großartig. 

Ja was ist noch passiert?

Mir ist aufgefallen das ich viele Dirk´s kenne. Der Dirk der einen Unimog haben möchte, Der Dirk mit dem ich zum Festival fahre und der Dirk der Familie hat. 

Der Dirk der Familie hat, ist diese Woche im Urlaub und hat sich ein Wohnmobil gemietet. Es soll an die Ostsee gehen. Insel Poel ist im Gespräch. Ah ha. Ja das hört sich doch gut an. Soll ich euch mal besuchen kommen? Ja klar. 
Die Kinder freuen sich sehr. Für mich gibt es Fragen zu beantworten. Viele Fragen. Kinderfragen. Sehr viele. 
Auf der Insel Poel treffen wir und aber wir finden keinen gemeinsamen Stellplatz. Nach Camping Platz ist mir nicht so. Ich scoute die Gegend an Hand von Satelliten Fotos auf dem Iphone. Ich probiere zwei Stellen aus. Der eine Platz ist eine Niete. Der andere geht so, hat aber kein WC. Also nochmal weiter suchen. 
Dann gibt es noch was Richtung Osten auf dem Festland. Ich weiss gar nicht so genau wo ich bin. Ca. 40 KM von der Insel runter. 
Der Platz ist genau am Wasser. Groß ist der Platz auch und durch Büsche und Bäume getrennt. WC gibt es auch. Das ist aber nicht so super. 
Übernachtung soll laut Aushang 15,- Euro kosten. Das ist mir entschieden zu viel. Dirk meint das geht mal für eine Nacht. Hmm. 
Ok, dann fahre ich mal rauf und warte auf die anderen. 
Hallo, ich möchte hier übernachten. Na, das ist nicht erlaubt. Du kannst eine Tageskarte kaufen für 3,- Euro. Du hast ja einen PKW. 
Die ist bis 22:00 Uhr gültig. Ab 6:00 Uhr bin ich dann wieder hin. Da bist du entweder weg oder du kauft eine neue Tageskarte. 
Und was ist in der Nacht? Na da ist es verboten. Und da kann es richtig Strafe für geben. Ah ha. Ja, bestimmt 100 Euro. 
Ok, ich nehme jetzt eine Tageskarte und schaue dann mal weiter. 

Der Platz ist echt toll. Der Strand und das Wasser auch. 
Weiter hinten auf dem Platz stehen Busse zwischen den Bäumen. Sieht auf dem ersten Blick aus wie ein Hippie Dorf. Ich frage die Frau die am besten aussieht wie das hier mit dem Übernachten läuft. Hier kommt keiner. Wir waren schon öfter mal hier. Ah ha. Gut. Irgendwie sowas hatte ich auch im Gefühl. 

Ich mache eine Mittagsstunde. Dirk kommt. Die Kinder wecken mich. Es gibt viele Fragen zu beantworten. 

Und was meint ihr? Erstmal ins Wasser und dann schauen wir mal ob wir hier bleiben? Jo. 

Es wird diskutiert. Es werden potenzielle Stellplätze angesehen. Dirk spricht mit den Leuten. Für eine Nacht können wir hier bleiben. 

Ja, finde ich auch. Ich bleibe sogar noch länger. Habe keinen Drang wieder zu fahren. 

Die Internetverbindung ist lahm und ein paar Nachbarn aus Berlin sind abends ein wenig zu laut. Sonst ist alles super. 

Ich höre erstmal auf zu schreiben. Es gibt Kinderfragen. Viele Fragen. 

Dann noch zu den wichtigsten Sachen. Fahren, Essen und schrauben. 

Fahren:
Bei Fahren sind mir extrem viele Nazi Propaganda Wahl Plakate an den Strassen auf gefallen. Jede Strasse ist damit voll. Wie kann man das als Einheimischer gut finden und sich das jeden Tag auf dem Weg zur arbeiten ansehen? Bei uns im Dorf hätte ich solche Plakate nicht geduldet. In der Stadt ist das vielleicht anders? 

Essen: 
Ich habe mir mal überlegt das ich es ausprobiere mal ein oder zwei Wochen kein Fleisch zu essen. Nur um mal zusehen wie sich das anfühlt, was sich ändert, wie ich mich dabei fühle und ob ich das überhaupt umsetzten kann. 
Es gibt mal wieder Thai Curry im Dutch Oven. Diesmal kommt der Reis gleich mit rein. Zwei Dosen Kokosmilch dazu und dann alles zusammen aufs Feuer. 

Schrauben:
Ein Sicherung beim Licht war schon wieder raus. Da muss ich echt mal bei. 
Öl Stände sind ok. 
Öl im Lenkgetriebe ist auch genug. Es fühlt sich beim lenken oft so seltsam an. Als wenn die Lenkung harkt. Da muss ich auch noch mal bei. Aber nicht jetzt. 

Hängematten mag ich ja auch sehr gerne. Nicht nur auf Reisen. Ich habe mal drei Stück mitgenommen um die richtige für Reisen zu finden. Es sind 2 aus Baumwolle und eine aus „Fallschirmstoff“. Die aus dem Fallschirmstoff ist teurer. Die Liegefläche ist länger und breiter. Die soll für zwei Personen sein. Das kann ich leider nicht ausprobieren. 
Der Stoff für sich natürlich anders an als der Baumwollstoff. Ich bin mir noch nicht sicher welcher mir besser gefällt. 
Die Baumwollhängematten sind genau so lang wie die andere. Aber die Liegefläche ist deutlich kürzer. Mir kommt der Baumwollstoff robuster vor. Und die sind halt mega günstig zu bekommen. 
Das Packmass ist unterschiedlich. Der Baumwollstoff braucht 3 mal so viel Platz. 

Jetzt versuche ich die Story online zu stellen. Hier ist die Internet Verbindung zu langsam. Ich werde wohl mal rumgehen müssen. 












Kommentare:

  1. Moin Jung,

    krasse Storry :-)! Pass mal besser mit dem heißen Fett auf.
    Das essen sieht lecker aus.

    Als denn und gute Besserung
    Der Lommi


    AntwortenLöschen
  2. Hey Ho, zwei Wochen ohne Fleisch? Da musste echt berichten. Da spielt doch der Körper verrückt :D

    Noch en paar schöne Tage wünsch ich und ich warte schon auf die nächste Story.

    Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.