03.10.2016

Warum ich jetzt im deutschen Land Rover Club e.V. bin.


Ich bin wieder zu Hause. Auf dem Treffen war soviel los das ich nicht zum schreiben gekommen bin. Das ist mir über 2 Tage auch noch nicht passiert. Es gibt also viel zu erzählen. 


Wie war also das Treffen? 

Mir hat es sehr gut gefallen. Wir haben jeden Abend bei mir unter dem Tarp gesessen und zusammen gegessen. Die Feuerstelle hat sich ja schon lange bewehrt und auch diesmal hatte ich die jeden Abend an. 

Was heisst wir? 

Der Nachbar kam gleich am ersten Abend unters Tarp. Sag mal kann ich mein Fleisch bei dir mit drauf legen? Ja klar. Möchtest du einen Tee? Au ja. Am nächsten Abend waren wir dann schon zu viert und am letzten Abend waren es noch mehr.  „Wir kennen uns ja noch nicht lange aber bei dir ist es schön“. Danke, mir hat es auch gefallen. Ich habe in den Gesprächen durchblicken lassen das ich nicht im Club bin. Ok. Das wurde mit überraschten Blick aufgenommen aber ein Bekehrungsversuch oder missionarische Arbeit blieb zum Glück aus. Das hätte bei mir eh nicht gefruchtet. Da hätte ich zugemacht und mir das gar nicht richtig angehört. So überzeugt man mich nicht. 
Ich wurde auch Programm Punkte aufmerksam gemacht. Es gibt am Sa. und So. eine Ausfahrt. Ok, da habe ich von gelesen. Sag mal ist das eine Off Road Ausfahrt? Hmm, ich denke eher nicht. Warte mal ich hole dir mal das Roadbook. Ah ha, sogar ein Roadbook. Interessant. Ja, hört sich alles gut an. Sieht stark nach einer Ausfahrt zu touristischen Punkten über Teerstrassen aus. Das ist nicht das was ich suche. Ausserdem komme ich ja von hier. Finde ich aber sehr angebracht und für Leute die nicht aus der Gegend kommen bestimmt sehr interessant. 
Später habe ich nur gutes über die Tour gehört. Es wurde viel gezeigt und erklärt. 

Ok, was gibt es noch für Programm Punkte? 

Off Road Basic Training. Also für Anfänger im Gelände. Hmm, Fortgeschritten wäre mir lieber. Ich fahre ja viel mit dem HBM und da ist auch öfter mal Gelände dabei. Ich denke das ist nix für mich. Mein Nachbar Jörg stellt mir ein paar Fragen zu meinen Geländefähigkeiten. Ich überdenke das ganze nochmal. Hört sich ja doch ganz spannend an. Wann fängt das denn an? Um 11:00 Uhr. Ok. Ich bin dabei. 
Es gibt zwei Mentoren. Jörg ist einer davon. Was für ein Zufall. 3 Leute interessieren sich für das Training. Ah ha. Warum denn nicht mehr? Mir soll es recht sein. Das ja fast eine One on One Instruktion. Großartig. Erst gibt es Theorie. Nicht übertrieben lang. Theorie habe ich auch irgendwie schon. 2 oder 3 Bücher habe ich zu dem Thema gelesen. Aber Bücher lesen und es können ist ja auch was anderes. Bücher lesen und es verstehen auch. 

Es geht ins Gelände. Anfahren am Berg, Verschränkungen, Gelände einschätzen und Berg ab fahren. Alles jetzt nicht mega neu für mich aber es war gut, es nochmal ganz in Ruhe erklärt bekommen zu haben. Als ich später im Gelände frei gefahren bin dachte ich so, was macht denn der da? Es gab doch heute so ein Training. Macht da ruhig mal mit. Ist keine Schande. 

Das Training selber hat mich nix gekostet. Und die Mentoren meinten das ist noch nicht das Ende und ich muss auch nicht ab jetzt alleine klar kommen. Es wird noch weitere Trainings geben. Als Aufbau Trainings oder auch in anderen Off Road Geländen mit anderen Bedingungen. Ich könnte mich auch einfach mal melden wenn ich genaue Fragen habe. 
Sehr gut, Danke. Ich bekomme ein schlechtes Gewissen, dass die das für ihre Clubmitglieder machen und ich nicht im Club bin. 

Ach und überhaupt morgen gibt es noch ein Seminar. Thema Seile und Bergetechnik. Auch für Einsteiger gedacht. Ok, da bin ich sofort dabei. Ich habe zwar schon haufenweise PKW´s am Strand von Dänemark rausgezogen aber deshalb bin ich noch lange kein Profi. Volker und ich haben uns vor dem Kauf von Bergematerial sehr lange und ausführlich darüber unterhalten. Das Seminar war besser besucht. Es wurde an einem Auto gezeigt und wir sind nicht ins Gelände. Sehr Informativ. Ich stehe nicht schlecht da aber ich überdenke meine Bergeausrüstung noch mal. Auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank. 

Nun war ich soweit das ich in den Club möchte. Es gab keine Anwerbeversuche. Man hat mich einfach durch Leistung überzeugt. Ich kann definitiv Nutzen daraus ziehen. Ich habe jetzt kompetente Ansprechpartner. Es war keine Saufveranstaltung. Ich habe nur nette Leute getroffen und mir wurden sehr viele Fragen beantwortet. Das typische Clubleben (Wie man sich das so vorstellt) gab es auch. Hat mich aber nicht betroffen. Da möchte ich dabei sein. 

Nebenbei bin ich dann noch gefragt worden ob ich nicht ein Foto für das Cover der Weihnachtsausgabe beisteuern möchte. Ja, klar möchte ich das. Das hat zwar Volker gemacht aber das geht trotzdem klar. 

Da mir alle soviel gezeigt haben, passte es gut wenn ich mein Wissen auch gleich weiter gebe. Alina hat mich für einen Nachmittag besucht um mehr übers Fotografieren zu lernen. Da bietet sich ja ein Geländetraining an. Es geht auch erstmal um Grundlagen. Theoretisches Wissen ist auch vorhanden aber es ist einfach wenn man es gezeigt bekommt. Also genau so wir bei mir vorher. 

Schlusswort:

Es war sehr gut. Dafür würde ich auch weiterfahren und ich bin gerne auf weiteren Veranstaltungen dabei. 





















Fotos: Alina

Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.