10.12.2016

Lebenszeichen aus Marokko


Ich war heute morgen natürlich nervös obwohl alles gut geklappt hat. 

Wo fange ich am besten an? 


Wir wollten zu Carlos, von dem alle reden. Doch dann haben wir gemerkt das wir schon länger an seiner Bude vorgefahren sind. Irgendwie kann ich den Hype auch nicht verstehen. 
Von Tarifa aus sind wir gefahren. Nach Tangar. Die Karten für die Fähre haben wir an irgendeinem Büro 200 Meter vorm Hafen gekauft. Defender und eine Person für 135,- Euro. Fast Ferry. Ja, sei es drum eine Fähre ist wie die andere. 

Mit uns steht noch ein MAN aus Bielefeld im Hafen und ein halbes Dutzend PKW´s. Die Fähre ist somit halb voll. 
Das Ding ist schnell und wackelt für meinen Geschmack viel zu doll. 

Die Einreise war einfach. Beim Karten buchen haben wir schon ein Formular fürs Fahrzeug in dreifacher Ausführung bekommen. 
Und einen kleinen weissen Zettel. Den haben wir ausgefüllt und dann auf dem Schiff wieder abgegeben und dafür zwei Stempel in den Pass bekommen. 
Die Funkantenne habe ich abgebaut und das Bedienteil auch. Über das Gerät selber habe ich meine Mütze gelegt. 
In den Fahrraum wurde nur ein flüchtiger Blick geworfen. Ob ich Parfüm dabei habe. Nee, ich meinte das ist was für Frauen. Der Zöllner verzieht das Gesicht und stimmt mir zu. 

Ok, dann mal gute Fahrt. Tanger soll ja so schlimm sein. Man kommt mitten in der Stadt an und dann dieser Verkehr. 
Fand ich gar nicht. Alles ganz easy. Alle passen auf einander auf. Der Stärkere hat ein wenig mehr Vorfahrt. Der himmelblaue Defender ist stark. 

Ich hatte einige Vorurteile. 

Doch bis jetzt habe ich ein ganz anderes Bild bekommen. Die Leute sind nett. Uns wird zugewunken. Nicht jeder will uns was verkaufen. Wenn uns jemand was verkaufen möchte dann werden wir begrüsst und dann erstmal in Ruhe gelassen. 

Das mit dem Handeln erschliesst sich uns noch nicht so ganz. Wann gehandelt wird ist für uns noch nicht eindeutig. 
Der Gemüsehändler wollte jedenfalls nicht handeln. Und der mir die SIM Karte verkauft hat auch nicht. 

Ach so SIM Karte. Das war auch so ein Ding. Ich bin in einen Laden rein. Der steht voll mit alten Computern. 
SIM Karte und aufs alte Iphone gezeigt. Ok. Sprichst du Englisch? Er antwortet was auf Französisch. Also eher ein nein. 
Ok. Ob ich viel Telefonieren will. Nee, eher Internet. Ein Monat? Jo. Er schreibt mir die Tarif Bedingungen auf einen Zettel. Irgendwas mit frei SMS. Gratis Minuten. Und 5 GB. Ok, und wenn ich mehr will? Ja, geht auch. Also 10 GB? Jo. 
Er benutzt 3 verschiedene Telefone um mir alles einzustellen. Und noch 2 andere um in der Zeit was für die anderen Kunden zu buchen und einzustellen. 
Test Anruf. Check. Test Webbenutzung. Check. Meine Nummer schreibt er mir auch auf. Das ganze kostet 210 Dirham. Inkl. 30 Dirham Servicepauschale. Finde ich jetzt mal nicht zu teuer. Volker findet es schon. Ich bekomme scheinbar nur 3G. Fotos in voller Auflösung habe ich schonmal schneller hochgeladen aber auch schon langsamer. 

Auch in Marokko scheint es von ein paar Tagen starke Regenfälle gegeben zu haben. Einige Wege waren wohl schonmal einfacher zu fahren. 
Und es ist Ackerland in Täler überflutet. 

Fazit für den ersten Tag:

Marokko hat mich ganz gut empfangen. Ich bin positiv überrascht und freue mich auf weitere Erlebnisse. Ich denke es gibt die Tage viel zu berichten. 

Fotos gibt es heute auch sehr viele. Gemacht haben die Karen, Volker und ich. Das ist super. Jeder hat etwas das er gerne fotografiert. Das bringt Abwechslung und sehr viele verschiedene Blickwinkel. 






































Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen



Kommentare:

  1. Moin Moin,
    schön das es bei euch ( bis jetzt ) alles so gut klappt.
    Deine Texte lesen sich wie immer prima.
    1 a Lektüre für die Nachtschicht....

    Die Fotos finde ich auch Klasse.
    Das Video war auch gut. So bekommt man mal einen Eindruck was bei euch so abgeht und ist irgendwie noch näher dran. Mehr davon !!!

    Wünsche euch noch einen steilen Trip.

    Gruß aus der Heimat
    Flo

    AntwortenLöschen
  2. Moin Moin in die südliche Ferne :-)
    Deine Beiträge - es ist eine Freude sie zu lesen :
    Wie Du mit einem ganz eigenen unverwechselbaren Stil Buchstaben und Sätze mit Leben füllst um Deine Eindrücke und Erlebnisse via Tastatur auf den Schirm zu bringen.
    Pics und Videos schließen den Kreis - Momentaufnahmen aus spannendem Reisespass. Der Weg ist das Ziel ;-)

    Take care und weiterhin euch eine schöne Abenteuerzeit und - reise :-D

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.