15.01.2017

Willkommen zurück in Deutschland.



Ich fasse die letzten beiden Tage mal zusammen. Fahren, bei der Fahrt essen und schlafen wenn es nötig ist. 

Jetzt bin ich auf dem Rasthof Harz Ost. Es schneit und das nicht zu knapp. Bis eben ging es noch gut auf der Autobahn aber jetzt ist zuviel los. Ich mache eine Pause. Mir sind zu viele Autos unterwegs. 


An der Theke bedient eine dicke Frau die keine Lust hat. Muss ja auch nicht wenn man mir was verkaufen möchte. Anstatt guten Abend, was möchten Sie bitte kommt nur die Pantomime für Wat willste? 
Ihnen auch ein schönen guten Abend. Ich möchte gerne einen Kräutertee. 
Anstatt Entschuldigen Sie bitte. Ich habe sie nicht verstanden. Pantomime für Wat? 

Kräutertee! Nanaminze oder wat? Hier auf dem Schild steht Kräutertee. So einen möchte ich bitte. Nanaminze oder wat? Die Kundin neben mir fängt an zu kichern. 

Wenn es nicht plötzlich so doll schneien würde und ich auch gut eine Pause abkönnte dann wäre ich jetzt einfach wieder rausgegangen. Doch ich gebe ihr 3,50 Euro für etwas heiss Wasser und einem Teebeutel. 

Ich finde einen Platz mit Blick auf dem HBM. Mac Book an und erstmal schön einen Text schreiben dann ist die Strasse bestimmt auch gleich wieder frei. 
Deckel aufgeklappt. Wie viel Akkuladung noch? 13 %. Oh, man. Das Kabel hat sich bei der Fahrt gelöst und der Akku ist eh durch. 

Ich schaffe 2 Absätze dann ist das Mac Book leer. 

Gut dann mal den Tee austrinken. Es schneit ja auch gar nicht mehr so doll. Was soll es, dann fahre ich halt weiter. 

Als ich wieder auf die Autobahn komme sind alle Spuren frei als wenn es nie geschneit hätte. Auch das ist Deutschland. Danke. 

Den Rest der Strecke fahre ich ohne Probleme durch. Gestern Mittag bei Barcelona gestartet und heute Abend an der Nordsee. Geht doch. 

Der HBM hat die ganze Fahrt sehr gut gelaufen. Nur das Malheur mit der Spurstange und das Scheibenwischer Kabel. Sonst war nix an das ich mich erinnern kann. 

Nun werde ich mal alles aufräumen und das Zeug aussortieren das ich nicht mit brauche. Dabei werde ich auch mal Packlisten schreiben. Daniel meinte das ihn das sehr interessieren würde was ich so alles dabei habe. Da hat er Recht. 

Den Innenausbau werde ich auch noch anpassen. Ich habe noch ein paar Ideen. Die Berichte dazu folgen. 

Laut meinem Navi bin ich 11650 KM gefahren. Ich weiss nicht wie realistisch die Zahl ist. 

Die nächsten Reiseziele sind noch nicht definiert. Ideen gibt es viele. Zeit ist auch da. Ich werde meine Gedanken mal kreisen lassen. 

Zu Frankreich möchte ich noch was schreiben.

Ich komme in der Nacht in eine Tankstelle. Hoffentlich haben die eine Cafebar. 

Ja, gibt es. An der stehen noch ein paar mehr Gäste. Teilweise scheinen die sich zu kennen. Die Frau hinter dem Tresen ist etwas älter wie ich und trägt eine Brille mit dunklen Rahmen. 

Sie schaut freundlich. Ich schaue in die Auslage. Es gibt so Schokodinger bei denen ich immer die Namen nicht auseinander halten kann. Teilchen eben. 
Auf der Karte sind div. Heissgetränke. 
Ok, One Espresso please and something to eat with Chocolate. Ich zeige auf die Auslage. Sie hat sich aber schon zur Kaffee Maschine umgedreht. Und sagt sowas wie: ah, la Chocolatté. Mit mal stehen zwei Becher auf dem Tresen. Ein kleiner mit Espresso und ein großer mit. Äh, heisser Schokolade?
Wie war das noch in den Kommentaren? Die meisten Franzosen sprechen auch Englisch? 

Ich fahre weiter. Sei es drum. 

Am anderen morgen bin ich dann wieder in eine Tankstelle. 

Auch eine Kaffeebar. Diesmal eine junge Blonde. Die ist sogar schon wach und lächelt. Bonjour. Good Morning. 
Is Cafe Late the same here that I think it is? 
Wir unterhalten uns auf Englisch. Wir werden uns einig. Ob ich noch was möchte? Oh, ja. So ein Schokoteilchen. Und ein Baguette. 
Und sag mal habt ihr Wasser? Ja, sicher. Sie geht mit mir zum Kühlschrank und zeigt es mir. Welches ist mit Kohlensäure? (Sparkling Water) 
Sie schau mich etwas hilflos an. Oh, sorry. Water with Gas. Ah, sie versteht und gibt mir eine Kauf Empfehlung. 
Beim Bezahlen fragt sie mich nochmal was ich zu dem Water with Gas gesagt habe. Sie lernt gerne Englisch und freut sich wenn sie neue Vokabel lernen kann. 

Das hat mich doch ein wenig mit den Franzosen versöhnt. 


Ich möchte mich für die ganzen Kommentare über Facebook, Twitter, Instagramper Email  und natürlich hier im Blog bedanken. Es freut mich immer sehr wenn ich Feedback bekomme und mir Leute ihre Eindrücke, zu dem was ich mache, schreiben. 

Dafür das ihr so fleissig über meinen Amazon Link irgendwas bestellt freut mich auch sehr. Das hilft mir zb. mal eine neue Kamera zu kaufen oder Sachen wie den GPS Tracker. Vielen Dank. 







Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen


Kommentare:

  1. Hallo Dennis....
    Wir das sind Anke und Ralf die in den letzten drei Monaten mit ihrem alten Unimog unterwegs waren .....unter anderem auch in Marokko ...dort haben Wir einen Aufkleber von Dir in Essouira an einem Laden in der Mediena mit Klamotten ....und so hier gelandet

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke, Hallo Ralf,

    danke für die Fotos auf Facebook. Ich kann euch da leider nicht antworten. In dem Laden habe ich den gleichen Stoff für den Turban gekauft wie ihr.

    Dazu habe ich auch was geschrieben:

    http://www.himmelblaumatt.de/2017/01/shopping-in-essaouira.html

    Liebe Grüße

    Dennis

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.