23.02.2017

Bücherecke: Mut für Zwei von Julia Malchow


Ein Reisebuch von einer Reise im Zug und mit Kind, als Frau. Naja, was ich da wohl mit soll. Der Piper Verlag hat mir mal wieder ein Buch geschickt damit ich meine Meinung dazu aufschreiben. Danke. 


Naja, ich mag ja Bücher die von Frauen geschrieben sind. Die gefallen mir oft wegen der Schreibweise, wie etwas beschrieben wird und der Sichtweise. 

Ich reise ja auch öfter alleine. Deshalb könnte das Thema schon wieder passen. Kinder habe ich keine. Bin aber auf der Ostseeumrundung Onkel geworden. 

Nun aber mal zu dem Buch. Julia Machow schreibt über ihre Reise mit der Transibirischen Eisenbahn. Ich habe irgendwie was ganz anderes erwartet als ich den Titel gelesen habe. Ich bin sehr positiv überrascht. 

Es geht um viel mehr. Nicht nur ums Reisen und übers Reisen mit einem 10 Monate altem Kind. 

Es geht darum wie es ist in der heutigen Zeit Eltern zu werden. Es vielleicht anders zu machen als die Eltern. Wie könnte man es machen? Wie lebt man? Wie arbeitet man? Wie erzieht man das Kind? Wie doll bezieht man es mit ein? 

All das habe ich nicht in einem Reisebuch erwartet. Doch ich bin nicht nur wegen der Überraschung begeistert. Ich sehe jetzt Familien mit Kindern ganz anders. Ich überdenke meine Einstellungen. 

Also ganz klar eine Kaufempfehlung von mir. Egal ob man ein Kind hat oder nicht. Ein tolles Reisebuch das sich besonders gut vor dem Ofen an langen Führjahrsnächten liest. 

Ich habe gleich noch ein paar Ausgaben gekauft und werde diese verschenken. 










Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.