05.08.2017

Oida!




Heute geht es los. Ich habe in einem Hotel in Hamburg in Flughafen Nähe geschlafen. Von da sind es 15 Min zu Fuss bis zur Kontrolle. 


Ich stelle mich an die Fast Line Abfertigung. Die Frau am Schalter meint, ich müsste eigentlich an die andere Schlange. Wäre aber ok. Ich darf durch gehen. An beiden Schlangen ist nix los. 
Nach 7 Minuten bin ich mit allen durch. Die Leute waren ungewohnt freundlich und nett. Kenne ich so ja gar nicht in Hamburg. Kein Schuhe ausziehen und Gürtel rausnehmen und so ein Quatsch. 

Geschlafen habe ich nicht so gut. Erst konnte ich nicht einschlafen und dann hat in der Nacht jemand seine Zimmer Tür nicht aufbekommen und hat auch nicht versucht das leise hinzubekommen. 

In der Reisegruppe haben wir einen Whats App Gruppenchat eingerichtet. Die Leute aus Dortmund haben sich mit einem Hugo begrüsst. Ich habe eher einen Ohrwurm. Du kennst das Lied. Ist von Reinhard Mey. Ich hoffe du hast den Ohrwurm jetzt auch. 

Gern geschehen. 

Am Flughafen finde ich sehr viele Steckdosen und es gibt kostenloses Trinkwasser. War ich lange nicht mehr hier oder hat sich doch tatsächlich mal was geändert?

Ich bin gut im ersten Hotel angekommen. Hotel zur Traube. Ich weiss nicht mal in welchem Ort wir sind. Ich werde mich da auch nicht weiter drum kümmern. Stef organisiert ja alles und die kann das viel besser als ich. Ich lasse ja mehr so alles auf mich zu kommen. So mache ich es jetzt auch. 

Warm ist es. Ungewohnt warm. Ich habe kurze Hose, Flip Flops und Hemd an. Nachher wird es noch Gewitter geben. Das ist allen klar. Für heute steht aber auch nix mehr an. Muss auch nicht. Ich mache eine Mittagsstunde. Die meisten anderen glaube ich auch. Die anderen sind heute bei 4 Uhr aufgestanden. Ich erst gegen 6 Uhr. Richtig gut geschlafen hat kaum jemand. Alle sind irgendwie aufgeregt. 

Mir fehlt noch ein wenig die Routine. Zb. Am Bahnhof wir werden von einer werdenden Braut angesprochen ob wir ihr nicht was abkaufen möchten. Ne Buddel kalten Prosecco und Müsli Riegel. Stef nimmt den Prosecco und ich die Riegel. Da vergesse ich ein Foto zu machen. 

Das wird ja hoffentlich die Tage noch besser. Ich habe auch nur eine kleine Reisekamera mit und nicht die große, die ich sonst mit habe. 

Um mich besser hier zu verständigen habe ich mir ein paar Sprachvideos auf Youtube angesehen. Dieses ist vielleicht auch was für deine Reise nach Österreich. 

In Hopfgarten im Brixental ist Dorffest. Wir sind auf einem Samstag zu Gast. Also schauen wir uns das mal an. 
Es ist so wie bei uns. Bloß anders. Na, klar wird hier gesoffen. Das ist nicht anders. Es gibt viel leckeres Essen. Die Leute lächeln mehr obwohl es regnet. Und in den Trachten sehen die Leute irgendwie ganz putzig aus. 

Das Hotel ist auch schön. Die Leute sind nett. Wir checken alle zusammen ein. Dann werden die Schlüssel verteilt. Stef fragt ob sie eben helfen soll. Nein! Ich verhalte mich ruhig im Hintergrund. Die ersten Schlüssel gehen weg. Es scheint für die Frau nicht einfach zu sein, jeden sein Zimmer zuzuteilen. Sie denkt bei jeden lange nach. Irgendwann entdeckt sie mich. Alle anderen stehen am Tresen. Da hinten der junge Mann bekommt die 21. Ah ha. Danke. Geht doch. 

Ich habe ein Einzelzimmer. Das Hotel in Hamburg war ja schon eine positive Überraschung. Ich mache die Tür auf. Ein Gefühl von Barock überkommt mich. Nicht das Barock aus dem Geschichtsunterricht mehr so, dass aus Gelsenkirchen. 
Naja, ist halt so. Nicht so wild. Ich treffe Silke auf dem Flur. Schöne Zimmer, oder? Äh. Lass mal dein Zimmer sehen. 
Ich schaue bei ihr rein. Sehr viel Platz. Hell. Nicht modern aber freundlich. Sie schaut bei mir rein. Hmm, dein Zimmer ist anders. So dunkel und so klein. 

Bei der Mittagsstunde merke ich das mir das Bett zu klein ist. Das hatte ich auch lange nicht mehr. 

Sein es drum morgen schlafen wir woanders. Es bleibt also spannend. 





Blick aus meinem Hotel Zimmer zur Strasse.
















Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.