05.09.2017

Limbo Rock


Es ist noch nicht mal Mittag und ich habe mich schon über 10 Km bewegt. Aarhus schaue ich mir gerade an und lasse mich inspirieren. Die Muse hat mich aber noch nicht so richtig geküsst. 


Mir ist jetzt schon öfter aufgefallen das es viele Frisör Geschäfte gibt, dass bringt mich aber nicht so richtig weiter. Shopping ist auch ein großes Thema. 

Ich finde ein Strassencafe das zu Mittag Salat anbietet. Ich würde ja normal einen fetten Burger mit viel Pommes essen aber Stef hat mir beim Wandern vorgeschlagen mich Ernährungstechnisch zu coachen. Das habe ich angenommen und ich will es bis zu meinem Geburtstag, Ende September ausprobieren. Danach sehe ich weiter. Burger und Pommes sind also erstmal nicht die beste Wahl. Dafür Seafood Salat. Sehr lecker. Große Portion und eine wohlige Wärme im Körper. Die könnte aber auch von dem Heizstrahler des Cafe´s kommen. 

Die Nachbarin bekommt Blumen an die Tür geliefert. Von einer Kurierfrau in Joggingklamotten. Bis die beiden sich finden läuft sie hier ein wenig umher. Übergabe. Tack. Und schon sprintet sie wieder los. 
Die meisten Däninnen sehen hier eh sehr sportlich aus. 

Gehwegplatten weisen darauf hin das Aarhus die Kulturhauptstadt 2017 ist. 

Nach einen halben Tag in der Stadt bin ich irgendwie schon wieder durch damit. Ich habe mir ein paar mögliche Stellplätze am Wasser rausgesucht und werde diese mal anfahren. 

Im Moment bin ich ein wenig planlos was ich den Rest der Woche noch machen möchte. Seltsames Luxusproblem. 

Ich bin weiter gefahren. Wieder ans Meer. Weiter Richtung Süden. Nur ne knappe halbe Stunde. Habe es ja nicht eilig. 
Ich finde einen sehr schönen Parkplatz. Kein Campingverbotsschild. Man muss nur durch eine Reihe Büscher und hat einen freien Blick aufs Meer. Der Parkplatz selber ist Windgeschützt. Vorne am Wasser sind Picknickbänke mit Tischen wie man sie fast überall in Dänemark findet. 
Ein Franzose mit einem Bus steht schon da und ein paar Tagesbesucher. 

Hier bleibe ich. 

Am anderen Ende des Parkplatz ist eine Bar. Von da aus kann man auch aufs Meer blicken. 
Es gibt viele kleine Tische und es sieht gemütlich aus. Nur ist noch nix los. 
Mir fällt eine Bank auf, die mit einem Fell belegt ist. Davor ein schöner Holztisch. Super Blick über den ganzen Laden und aufs Meer. 

Das wird mein Platz. Im Radio läuft Heroes von Bowie. Die Sonne scheint. Das Meer ist eher ruhig. Die Kellner singen im Laden mit. Mich haben sie noch nicht bemerkt. Ich schreibe eh gerade. 
Die Kellner reden dänisch miteinander. Dann fällt Geschirr zu Boden. Mit mal reden sie Englisch und meinen das sowas nun wirklich nicht nötig tut. 

In Aarhus war ich bei Tiger shoppen. Da haben sie günstige Notizbücher. Im Laden lief der Ohrwurm des Tages. Ich flöte ihn die ganze Zeit und bin gespannt ob noch jemand Limbo tanzen möchte. 

Gestern bin ich zweimal mit der Fähre gefahren. Das bleibt nicht aus wenn man möglichst kleine Strassen fahren möchte. Die beiden Überfahrten haben 6,- und 7,- Euro gekostet. 















Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.