07.09.2017

Travelhack: Wie ich mit einer Bierdose meinen Auspuff repariert habe.


Mit mal wurde es sehr laut. Natürlich in einem unpassenden Moment. Bernd hatte es ja schon voraus gesagt. 
Mir ist kurz hinter Kolding, an einer Ampel der Auspuff abgerissen. Das auch noch ziemlich weit vorne. So das es richtig laut geworden ist. Eine Joggerin hat sich sogar noch mal umgedreht. 

Ok, also mal schnell einen Parkplatz gesucht und den Schaden begutachtet. Erst sah es so aus als wenn das Rohr nur halb durch ist. Ich bin also weiter gefahren um einen schönen Platz zum Reparieren zu finden. 
Ein Parkplatz am Strand scheint mir angemessen. 

Also noch mal genau schauen. Das Rohr ist durch. Zum Glück nicht an der Verschraubung wie sonst immer sondern an einer Stelle an die ich es gut flicken kann. Das ist ein typischer Schaden der Klasse Zwei „Mit Bordmitteln zu beheben und wenn nicht kann ich trotzdem damit weiter fahren“ 

Also mal schnell eine leere Blechdose besorgt. Halbe Liter Dosen sind besser weil die länger sind. In der zweiten Mülltonne liegt eine Carlsberg Dose. Zwar nur eine kleine aber damit wird es auch gehen. Die spüle ich als erstes im Meer aus. 

Auf solche kleinen Reparatur bin ich ja gut vorbereitet. Das ist Björn in Polen schon aufgefallen. Also hole ich die Schellenkiste vom Dach. Größe 5 müsste passen. In meiner Werkzeugkiste finde ich den Rest. 

Mit einer Eisensäge schneide ich vorsichtig und ohne viel Druck das Ober- und Unterteil der Dose ab. 
Dabei nicht so doll auf die Dose drücken. Davon verbiegt die. Das ist nicht extra schlimm aber macht es nicht einfacher.

Dann schneide ich mit dem Seitenscheider die Dose der Länge nach auf. 

Die beiden Schellen öffne ich, um die dann ums Krümmerrohr zu legen und wieder zu schliessen. Dabei achte ich darauf das die viel Luft haben. 

Nun wickele ich das Bierdosenblech um die gerissene Stelle. Wenn es geht mittig. Vor dem verschrauben richte ich das hintere Auspuffrohr noch aus. So das beide die gleiche Höhe haben. 

Erst die eine Seite und dann die andere Seite anschrauben. Möglichst weit zur Bruchstelle. 

Testlauf. Deutlich leiser. 

Fazit: 

Die Reparatur hat keine 15 Minuten gedauert. Es wird nicht ewig halten aber ich hoffe das ich damit nach Hause komme und wenn es vorher wieder kaputt geht dann wird es halt nur Laut. 











Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen



1 Kommentar:

  1. ...Getränkedosen kann man ggf. auch sehrgut mit einer normalen Papierschere schneiden...

    Gruß Ronald

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.