09.05.2018

Dänemark, Camping und Schlangen



Ich bin mal wieder bei Vejers Strand Camping gelandet. Am Strand war es mir zu windig und der Sand ist überall. 

In den Dünen ist es bestimmt besser. 

Der Mann an der Anmeldung ist immer noch der Gleiche und nett wie immer. Nimmt sich Zeit und erklärt einem alles. 
Ich kenne mich hier ja schon aus. 
Etwas Neues gibt es aber trotzdem. Man braucht die Camping Card nicht mehr in Dänemark. Diese musste man sonst immer für ein Jahr kaufen und erst dann konnte man Urlaub auf einem Campingplatz machen. Oder man war halt auf der Durchreise. Dann durfte man auch so für eine Nacht übernachten. 
Meine ist im Januar abgelaufen und ich habe beim ADAC vor der Reise eine Neue bestellt. Die Neue ist noch nicht da und kostet im Jahr 12,- Euro. 
Für den Campingplatzbetreiber ist sie einfach nur praktisch. Ich lasse die als Pfand da und bezahle bei der Abreise. Mir soll es recht sein und ich habe ja eh schon eine Neue bestellt. 

Gestern habe ich ja einfach auf einem Parkplatz übernachtet. Das war ok. Aber heute will ich mich auch noch draussen aufhalten. In Ruhe was kochen, lesen und vielleicht noch ein Feuer machen. 

Das schöne an dem Campingplatz ist, dass man sich hier den Platz aussuchen kann. Das habe ich bei der Anmeldung auch noch mal gesagt, dass ich das am besten finde. Da hat er gelächelt. 

Letztes Jahr hatte ich einen recht windgeschützen Platz. Der war auch gar nicht weit vom Klohaus weg. 
Der ist jetzt von einem Paar mit einem Ford Bus besetzt. Ich finde eine Alternative. Auch so halb in den Dünen. 
Dann einen Spaziergang auf die höchste Düne um sich einen besseren Überblick zu verschaffen. Auch ziemlich voll hier. 
Dann fällt mir ein Tal auf. Von allen Seiten geschlossen. Mit einem Baum drin. Baum ist gut wenn man Schatten möchte und um die Hängematte aufzuhängen. 
Aber gibt es auch einen Weg da rein? Ich gehe dichter ran. Nur kleine Fusswege. Aber der Rasen ist gemäht. Ist das für Leute mit Zelt und Fahrrad? 

Ich gebe die Hoffnung schon auf. 

Einen neuen Weg möchte nicht ich in die Dünen fahren. 

Ich finde zwei Spuren. Sollte mit Untersetzung und den 1. Gang gar kein Problem sein. Ok, das haben wir gleich. 

Ist auch kein Problem. Ist das nicht cool? Mitten auf einem Campingplatz einen Stellplatz den man nur mit Fahrkönnen und dem entsprechenden Fahrzeug erreichen kann. Was für ein elitäres Gefühl. 

Wenn man sich gut kennt dann kann man hier gut mit 4 Defendern stehen. Wenn nicht dann alleine. 
Es ist nix zuhören von den anderen Leuten. Nur der Wind rauscht und es zwitschert mal ein Vogel. 

So ein Stellplatz macht mich sehr glücklich. 

Also gleich mal eine Mittagsstunde. Ich träume von einer Schlage die im Auto ist. Zum Glück liege ich in der Hängematte. 

Als ich einen kleinen Spaziergang mache, sehe ich eine kleine Schlange in den Dünen. Die wäre mir sonst wohl nicht aufgefallen aber jetzt ist hier großflächig das Gras und Gestrüpp verbrannt. 

Als warme Mahlzeit gab es heute eine Packung sehr leckere Champignons, zwei rote Zwiebeln und 500 Gramm Rindfleisch. Ordentlich Pfeffer dazu und das war es auch schon. 

Irgendwie ist es zu merken das Volker nicht dabei ist. Die Nachspeisen kommen zu kurz. Für solche Fälle hat Volker immer eine Tafel Schokolade im Kühlschrank. Ich habe nur noch was aus Marokko, dass da schon nicht so gut geschmeckt hat.  









Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.