02.06.2018

Bleib doch mal zu Hause.


Ich hatte ja fest die Absicht, mal ein Wochenende zu Hause zu bleiben. Warum eigentlich? 

Ein paar Freunde haben mich gefragt, wo es denn dieses Wochenende für mich hingehen soll und als ich dann gesagt habe, ich bleibe zu Hause, da habe ich nur verwunderte Blicke bekommen. 

Am Freitagmorgen hatte ich dann die Idee, nach Sankt Peter Ording an den Autostrand zu fahren. So als Tagestour. Abends dann wieder zu Hause. Doch es kam ganz anders. 


Björn und Frauke sind früher von der Abenteuer und Allrad zurück gekommen und haben den Vorschlag gemacht, sich in Dänemark zu treffen. Ok. Super Idee. Ich bin also wieder umgedreht und habe nicht nur Sachen für eine Tagestour eingepackt, sondern auch noch ein paar Kleinigkeiten für einen Dänemark Kurztrip. 

Nun bin ich auf Rømø. Es ist Samstagmorgen um kurz nach 7:00 Uhr. Ich kann nicht mehr schlafen und es ist bestes Sommerwetter. Geschlafen habe ich ganz gut. Es gab nur zwei Mückenstiche. 
Wir stehen auf dem Campingplatz am Sønderstrand. Den hat Hauke mir mal gezeigt. Der kommt mit seiner Frau nachher auch noch nach. Wir wollen uns am Strand treffen. 

Gestern fahre ich den Strand ab, um einen schönen Stellplatz für den Tag zu finden und um zu schauen, wer noch so da ist. 
Vorne am Wasser steht ein Mercedes G. Markise draußen. Niemand zu sehen. Später komme ich nochmal dran vorbei. Da sitzt ein Mann vor dem G und ich denke, der sieht ja fast so aus wie der,  den ich in Marokko getroffen habe. Der hatte doch so ein nettes Mädel dabei. 
Da steigt sie aus dem Auto und beide winken mir zu. Kennzeichen aus München. Das sind doch die beiden. 

Was für eine Überraschung. 

Wir haben uns viel zu erzählen. Die beiden wollen weiter nach Hirtshals und dann nach Island. Tolle Idee. Und toll, dass wir uns mal wieder getroffen haben. 

Als wir abends am Feuer sitzen, rede ich über meine Gedanken. Es ist ja wirklich toll in Dänemark und so dicht bei. In 2 bis 3 Stunden bin ich am Strand. Und dann bin ich sogar schön in Ruhe über Land gefahren. Aber „das Kribbeln fehlt“, so wie Björn es formuliert hat. Ich kenne hier schon alles. Es ist irgendwie so harmlos. Ich muss mal wieder was anderes machen. Nicht immer bloß Strand und Campingplatz. Die nächsten 3 Wochen wird es nix. Da habe ich einige Verpflichtungen  und kann nicht länger weg. 
Mir schwebt ja zehn Tage Polen vor. Aber ganz alleine ist mir da noch nicht so richtig nach. 
Was mache ich da am besten? 
Das Roskilde Festival steht auch vor der Tür. Das wird ein 2 Wochen Trip. Aber eben auch harmlos und auch wieder Dänemark. Luxusprobleme sind halt auch Probleme. Vielleicht kommt mir ja bald die Erleuchtung. Volker hätte jetzt gesagt, hol dir doch einen Hund, dann bist du nicht alleine. Aber der Meinung bin ich noch nicht. 











Text und Fotos: Dennis und Frauke


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.