29.06.2018

Roskilde-Festival: T -1. Groundcontrol to Major Tom.



Es ist morgens. Unverschämt früh. Ich erkenne einige Stimmen. Es sind ein paar Norweger. Die müssen gerade angekommen sein. Ich stehe dafür nicht erst auf. 


Der HBM wackelt. Die beiden Hängematte am HBM zu lassen ist nur so eine mittelmässige Idee. Die sind natürlich beide belegt und jedesmal wenn jemanden die Schlafposition ändert, dann wackelt der HBM halt. 

Aber halb so wild, der eine Norweger meint das es auch langt in der Mitte vom Festival einmal zu schlafen. Aber vielleicht war es auch ein Übersetzungsfehler. 

Gestern habe ich mit Ulli eine kleine Stadtbesichtung gemacht. Und natürlich haben wir uns das Festivalgelände mal ausführlich angesehen. Na klar kenn ich das. Aber halt nur wenn alles schon fertig ist. So war es auch mal interessant. Überall werden Sachen aufgebaut. Es wird alles schick angestrichen. Ich mag es ja anderen bei der Arbeit zuzusehen. 

Die morgendlichen Gesprächsthemen drehen sich um Toilettengespräche. Ich möchte da gar nicht weiter drauf eingehen. 

Für das große blaue Küchenzelt gibt es eine neue Rollenverteilung. Ich bin nicht mehr der Küchenchef. Das ist auch gut so. Ich wollte das ja nicht mehr. Janne macht das nun. Sie kommt aus Norwegen und ist mit Helge hier. Teilweise sieht sie wie eine blonde Indianerin aus. Mit so einem Poncho Umhang und Federn in den Haaren. Sie kann es tragen.  Da bin ich ja mal gespannt. Lass sie mal machen. Ich bin halt auch eher der Captain. Das ist ja auch Aufgabe genug. Was das genau bedeutet kann ich vielleicht im laufe der Festival-Woche noch weiter ausführen. 

Es zieht Wind auf. Gar nicht so wenig Wind. Aber die Sonne scheint. Sonnenbrandgefahr. 

Einige haben hier halt bestimmte Rollen auf diesem Festival. Zb. Gibt es Coffee-Maik. Für was der verantwortlich ist sagt der Name ja schon. Ob er es gut macht kann ich noch nicht sagen. Ich bin ja nicht so der Kaffee Trinker. Aber die anderen trinken den Kaffee gerne und in großen Mengen. 

Und es gibt die Jodel-Borthers. Da muss ich glaube ich noch ein paar Worte zu schreiben. Die spielen jeden morgen um 9:00 Uhr ein deutsches Jodellied. Sehr laut. Eine Frau singt in dem Lied dazu übers Jodeln und jodelt natürlich auch. Die beiden Norweger gröhlen den Text natürlich mit. Selbst gebrannten Schnaps haben die auch mit. In zwei Liter Kunststoff Kanistern.Davon 14 Stück. Und sie spielen Holiday in Cambodia. Noch vor dem Frühstück. Kann man schon machen. 





























Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.