31.07.2018

Ankunft in Polen.


Ich bin gut in Polen angekommen. Im Moment bin ich noch an der Ostsee und habe bei Lazy in einem Dünengebiet übernachtet. 

Hier war ich mit Volker bei der Ostsee Umrundung auch schon mal. 

Wie ist es denn bis jetzt gelaufen? 
Ganz gut würde ich sagen. 

Vorgestern Abend habe ich das Magnetventil ausgebaut. Der Defender ging nicht mehr an. Ich habe dann die Gummidichtfläche abgeschnitten. Hatte ich in Spanien auch schonmal

Jetzt hatte ich ja einen 24er Maulschlüssel dabei also alles halb so schlimm. 

Das Zündschloss und die Elektrik macht mir Kummer. Der Anlasser reagiert teilweise erst bei zweiten Versuch. Das wird schnell schlimmer. Vor 3 Tagen war noch nix. Habe schonmal geschaut ob ein Kabel lose ist aber es war nix zu sehen. Elektrik ist ja nicht so mein Ding. Ich hoffe das es mir keine Schwierigkeiten macht. 

Das Zündschloss ist noch gar nicht so alt. Habe ich selber mal gewechselt. 

Lazy war megavoll mit Touristen. Da habe ich richtig einen Schreck bekommen. Schön das ich nicht auf so Touristenorte angewiesen bin. 

Der Parkplatz hier ist den Dünen. Es gibt Parkflächen auf die man gut mit dem Auto kommt und welche die für einen Defender besser sind. 

Als erstes gehe ich in der Ostsee schwimmen. Das Wasser ist nicht so schön. Schwimmt viel Zeug drin und ich bin mir nicht sicher ob das alles so gesund ist. So Algen und grüne Kugeln die auseinander fallen wenn man die berührt. Und kleine braune Kugeln. 

Die letzten Tage in den Badeseen hat es mir besser gefallen. 

Zu Hause habe ich ja vor der Abfahrt einen Ölwechsel gemacht und ich nutze die Gelegenheit den Ölstand zu überprüfen. Sieht alles gut aus. Was nicht so gut aussieht ist, dass einem meiner Wohnmobil „Freunde“ 8 Meter neben meinem Auto sein Chemieklo in die Dünen kippt. Das ist mir doch glatt ein Foto wert. 

2 Minuten später ist er bei mir und schimpft mit mir. Hört sich jedenfalls so an. Das einzige was ich verstehe ist „Raus“ und dabei zeigt er auf die Strasse. Dann drückt er mir einen selbstgedruckten Zettel in die Hand auf dem ein Verbotsschild ist. 

Ich frage auf deutsch ob er es besser findet sein Klo hier auszukippen. Bekomme aber keine Antwort. 

Eine halbe Stunde später fährt er dann weg. 

Ich schaue mich um. Nur ausgewählte Fahrzeuge haben so einen Zettel an der Scheibe. Eigentlich nur die Deutschen mit Off-Road Campern. 

Mit einem Paar spreche ich. Die sehen das nicht so schlimm mit dem Zettel. Andere haben wohl gemeint das es hier Überhand nimmt, und die Anwohner und Besitzer nicht wollen das hier alles voller Camper steht. Am Eingang liegen auch jede Menge Müllbeutel. Da gibt es schon so einen guten Platz und dann schaffen es die Leute nicht mal ihren Müll mitzunehmen. Naja und irgendwo müssen die hier ja alle auch auf Toilette. 

Das soll wohl erst so schlimm geworden sein, seit der Platz in diversen Apps zu finden ist. 
Volker und ich habe den ja eher so im Vorbeifahren gefunden. 

Einen Lösungsvorschlag habe ich jetzt allerdings auch nicht.  

Den Abend verbringe ich mit einer Familie aus Brandenburg. Die sind mit einer Santana Serie von 75 unterwegs. Zu Viert. Zwei schlafen im Zelt und zwei im Auto. 

Wir machen ein kleines Feuer und Essen zusammen. Es gibt viele Mücken. Aber es ist ein guter Abend. 

Ich bin noch am überlegen ob ich weiter an der Ostsee fahren soll oder lieber gleich ins Landesinnere. Der Masuren-Plan steht noch aber das ist halt auch noch ganz schön weit weg. 

Gestern bin ich schön über kleine Strassen gefahren. Ich habe etwas Luft aus den Reifen gelassen und dann macht es auch nix wenn die Strassen nicht so gut sind. Viele Alleen haben die hier und ich kann mich erinnern das mir das auf der letzten Polen Tour mit Volker auch so gut gefallen hat. 
















Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.