28.07.2018

Nopperhof-Festevil. Tag 2. Samstag. Könnt ihr mich sehen?


Bei meiner morgendlichen Runde im See komme ich mir vor wie in Mexico. Da war ich zwar noch nie aber ich möchte mal beschreiben warum es sich so für mich anfühlt. 

Gestern Nacht hat Weissglut über zwei Stunden gespielt. Das ist eine Rammstein Cover Band. Ich habe für Rammstein Konzertkarten. Für Silvester und in Mexico. 

Das passt also schon mal. Das Konzert ist am Strand. Im Meer und im See schwimmen ist ja auch ähnlich. Und hier gibt es auch sowas wie einen Strand. Die Mädels sind vielleicht unterschiedlich. Aber das werde ich ja erst da sehen. 

Kohletabletten habe ich auch schon genommen. Das wird in Mexico wohl auch passieren. 

Irgendwelche Tiere stechen mich hier und ich weiss nicht was für welche und es juckt sehr. Hört sich auch nach Mexico an. 

Und ich habe teilweise Schwierigkeiten die Leute hier zu verstehen. 

Es ist zu warm um zu schlafen. 

Ich denke schon, dass du dich auch so fühlen würdest. 

Auf dem Festivalplatz ist es zu warm und es gibt keinen Schatten wenn man den nicht selber macht. 
Mein Plan ist es erstmal am Badesee zu bleiben. Mittagsstunde ist auch eine gute Idee. Am See gibt es Schatten und ich baue erstmal die Hängematte mit Seeblick auf. 

Von den Bands gestern kannte ich die meisten schon und zwar genau hier von dem Festival. An die Namen konnte ich mich nicht erinnern aber die Musik und die Leute habe ich wiedererkannt. Mich scheinen hier auch einige Leute zu kennen. Manche begrüßen mich mit Handschlag andere sprechen mich vor der Bühne an ob ich der mit dem Defender bin. 

Die erste Band gestern hat mich voll abgeholt. So eine Metal Band, die nur so reinbrüllen und man versteht nicht mal in welcher Sprache die singen. Normal gar nicht mein Ding. Aber gestern passt es sehr gut. Und das gleich als Aufmacher. Das Mädel am Bass hatte auch noch himmelblaue Haare und von der Stimme her ganz niedlich wenn sie normal gesprochen hat. Wenn sie gebrüllt hat dann hörte sie sich nicht anders an als der Sänger. 

Nach den nervigen Nachbarn genau das richtige. Dazu gab es endlich mal wieder Fleisch zu essen. Passte also echt alles. 

Es darf ja auf dem Gelände nicht gegrillt oder sonst wie gekocht werden. Feuergefahr wie ja gerade fast überall. 

Am Badesee gibt es so ein Verbot scheinbar nicht. Hier bauen gerade ein paar Jungs am Spielplatz einen Grill auf. So eine ähnliche Idee hatte ich ja auch schon. Habe mich aber heute spontan beim Einkaufen für Wurstsalat entschieden. 

Was mich im Moment bewegt:

Schlafe ich erstmal oder gehe ich noch ne Runde schwimmen.  

Es ist schlafen geworden. Ging sogar recht gut. Als ich plötzlich aufwache habe ich die Headline von heute im Kopf. Lyrik von Gestern. Ziemlich zum Ende des Konzertes. 

Ach das Konzert lässt mich irgendwie nicht richtig los. 

Die Pyro-Frau hat mich auch sehr beeindruckt. 

Am Nachmittag habe ich die schon gesehen. Ohne zu wissen was sie macht. Kurze enge Arbeitshose, Himmelblaues Tank-Top. Macht Sport. Trägt ne Brille. Und hat ein Multitool am Gürtel. Die hat da einfach nur gestanden und mir war gleich klar, die macht was großartiges. 

Und so war es dann auch. Beim Aufbauen hat sie ganz schön viel Zeug auf die Bühne gestellt. Ich hatte mir da ja schon Gedanken gemacht wie eine Rammstein Coverband das wohl mit dem ganzen Feuer macht. 

Gut haben sie das gemacht. Das Feuer passte zur Bühnengröße und war nicht zu knapp. Also junges Fräulein, wenn ich dich mal zum essen einladen darf dann melde dich. 

Der Sänger hatte einen bayrischen Akzent bei seinen Ansagen. Kam mir jedenfalls so vor. Deshalb gibt es wohl auch heute den Wurstsalat bei mir. 

Am Strand haben die vorhin sonnenwarmen Linsen Eintopf aus der Dose gegessen. Was stimmt bloß mit solchen Leuten nicht? 











Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.