31.07.2018

Polen: Alleine am See und im Wald.


Heute habe ich endlich mal das gemacht was ich schon lange mal machen wollte. 
Einfach von der Hauptstrasse mal in einen Wald abbiegen. Ohne Verbotsschilder. Auf einer ganz normalen Strasse. So wie das bei uns in der Feldmark vor 30 Jahren auch ausgesehen hat. So stelle ich es mir jedenfalls vor. 

Auf der iPhone Karten App sind die Strassen nicht eingezeichnet und der See ist noch nicht zu erkennen. Auf meinem Garmin Navi habe ich genauere Karten. Dürften OSM Karten sein. 

Ich fahre also ganz alleine durch den Wald. Der Weg ist ok und als solcher zu erkennen. Wenn man schon einen Defender hat dann will ja auch mal sowas fahren und nicht immer nur neben Wohnmobilen stehen. 

Der See den ich eigentlich angepeilt habe, verfehle ich. Aber dafür finde ich einen anderen. Mit einem super Stellplatz davor. 
Hier gefällt es mir. Schnell ist die Hängematte aufgebaut. Zeit für eine Mittagsstunde. Als ich wach werde bin ich voll am Schwitzen. Ich liege in der Sonne. Man ist das heiss. Eben war hier doch noch Schatten. 
Naja erstmal was trinken. Oh, nee. Ich war noch gar nicht einkaufen. Die letzte Flasche Wasser ist schon halb leer. Na, so wird das hier ja nix. 

Als ich aus dem Wald in das nächste Dorf fahre, kommt mir eine Idee. Wenn es hier doch schon so schön ist dann brauche ich mich auch nicht beeilen um in die Masuren Gegend zu kommen. Ich sollte mal lieber das Navi so einstellen das es alle großen Strassen vermeidet und ich nur durch den Wald fahre. 

Vor ein paar Jahren habe ich mal ein Paar getroffen die das auch so gemacht haben. Die hatten dafür Motorräder und haben versucht ohne Teer Strassen auszukommen. 

Sowas in der Art werde ich auch mal versuchen. 

Nach dem Einkauf fahre ich dann gleich wieder in einen Wald. Und es soll wieder Richtung See gehen. Das klappt auch. Diesmal ist es vom Platz noch besser. Ich kann weiter schauen. Der Einstieg in den See ist einfacher und nicht so bewachsen. Ein Feuer in der Feuerschale ist auch kein Problem. Das ist hier feucht und das Gras sieht aus als wenn es hier in der letzten Zeit öfter geregnet hat. 

Auf dem Stellplatz gestern bin ich noch mit zwei Paaren ins Gespräch gekommen die auch Richtung Masuren wollten weil es denen auch an der Ostsee zu voll ist. Wenn das man nicht alle denken und es denn da total überlaufen ist. 

So ein Platz wieder dieser hier ist echt toll. Aber so ganz alleine auch etwas langweilig. Fehlt halt jemand zum Reden. 

Zum Reden hatte ich ja gestern genug. Ich denke hier macht es, wie so oft der Mix. 

Auf der anderen See Seite fährt gerade ein neuerer Geländewagen durch den Wald. Der scheint aber weiterzufahren. Und das obwohl der halbe See voll Qualm ist von meinem Feuer. 












Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.