22.11.2018

Ab wann ist man eigentlich so richtig auf Reisen?



Ich brauche da immer ein wenig bis sich alles wieder eingespielt hat. Es gibt da so verschiedene Phasen. Weisst du was ich meine und kennst du das auch? Ich versuche es mal in Worte zu fassen. 


Also es gibt dieses vor der Reise. 
Alles packen. Einen groben Plan machen. Wie weit will ich die ersten Tage fahren. Wenn ich in andere Länder komme was muss ich da bedenken, wie teuer ist der Diesel? 

Dann geht es los.
Die ersten paar Minuten höre ich in den Defender hinein. Läuft er rund? Dann höre ich in mich. Habe ich an alles gedacht? Habe ich die Tür abgeschlossen? 

Früher oder Später ist das dann abgeschlossen und ich denke über das nach was noch kommt. Wann muss ich tanken? Welche Strecke ist die beste? Wo übernachte ich? 

Wenn ich dann ein paar Tage unterwegs bin dann spielt sich so langsam alles ein. Man kommt wieder dazu Routinen zu entwickeln. Der tägliche Einkauf. Stellplatzsuche. Feuerholz. Feuer mit Wasserkessel für die Wärmflasche (Wassersack). Essen. 

Aber da bin ich noch nicht. 

Ich habe gerade nicht mal meinen Wasserkanister voll. Also auch kein Wasser für die Wärmflasche. Anfängerfehler. 

Das wird die Tage schon noch. 

Nun mal zu den Fragen die mir in der letzten Zeit gestellt werden. 

Wo bist du? 

Ja, da habe ich heute lange dran gearbeitet. Es gibt nun rechts auf der Seite (In der Webansicht bei Mobilgeräten) ein Plugin das meinen letzten Standort anzeigt. Als Gerät im Fahrzeug habe ich ja immer noch das Spot3. 

Und ganz unten auf der Seite eine Karte. Diese zeigt die Punkte der ganzen Reise an. (Passwort-geschützt. Schicke ich gerne per Email raus. Es ist das selbe Passwort wie bei der Karte zuvor) 

Wie warm ist es bei dir?

Heute morgen waren es 10 Grad draussen und 15 im Schlafraum. Über Tag sind es 15 Grad geworden. In der Sonne ist es echt ok. In der letzten Zeit ist viel Wind. Das macht es etwas unangenehm. 

Mein Stellplatz für heute habe ich schon beim zweiten Versuch gefunden. 

Dementsprechend früh war ich hier. 

Der Platz ist direkt an einer Klippe. Blick geschützt. Sackgasse. Und Wohnmobil kommen hier auch nicht her. Der Weg hat ein paar tiefe Löcher. Der Angler hat sein Auto auch etwas weiter weggeparkt. 
Ein paar Meter weiter gibt es soetwas wie ein Kreuz. Da gehen immer mal wieder Leute hin und beten da. Oder sowas ähnliches. Ich habe die nicht so genau beobachtet. Vielleicht bringt es auch einfach nur Glück da kurz zu verweilen.

Der Defender braucht zu viel Getriebeöl. Habe 6 Liter mit. Und nur minimal Motoröl. Ich bin mit 3,5 Bar Luftdruck hergefahren. Jetzt wo ich nicht mehr so viel Strecke mache dann habe ich den Luftdruck wieder gesenkt. Das macht es komfortabler. Besonders bei den Bumpers. Also diese Wellen die auf der Strasse sind wenn man langsam fahren soll. 
In den Serpentinen macht es das nicht einfacher. Also jedenfalls nicht beim Lenken. Aber das ist ja auch ein gutes Training für die Arme. 
Eine Glühbirne ist kaputt gegangen. Die wechsel ich die Tage mal. Sollte ich als Ersatz dabei haben. 























Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.