09.12.2018

Termine, Lösungen und endlich mal wieder ein Campfeuer.


Termine auf Reisen sind ja irgendwie nicht das Richtige. Zum Beispiel wenn man von Norddeutschland nach Frankreich muss um da rechtzeitig an einer Fähre zu sein. Oder man verabredet sich die ganze Zeit auf der Reise mit anderen Leuten. Das bringt unnötigen Stress rein. 

Gestern habe ich mich trotzdem mal verabredet. 



Und zwar mit Doreen und Sven. Einige kennen die vielleicht eher unter „Kasten in Blau“ oder „Kochen im Wohnmobil“. Doreen hat zwei Bücher geschrieben. Das Brot-Backbuch  und "Essen auf Rädern"

Wir lesen unsere Seiten schon länger gegenseitig und irgendwann war dann mal klar das wir während meiner Reise in der selben Gegend sein würden. 
Vorher gab es einen kleinen schriftlichen Austausch über die gängigen Medien. Ich will mich ja nicht aufdrängen und ich denke die beiden sehen das auch so. Es gibt auf beiden Seiten Interesse an einem Treffen aber Termine sind nix. 

Dann haben wir mal grob die Reisepläne für die nächsten Tage offengelegt und als ich dichter gekommen bin ist es dann konkreter geworden. Das ist so eine ganz gute Möglichkeit. 
Und auch finde ich gut wenn man vorher schon mal was von dem anderen gelesen hat. Dann kann man etwas einschätzen ob man sich verstehen könnte. 

Wir verstehen uns gut. 

Es gibt viel zu bereden. Und natürlich reden wir übers Essen. Das ist wirklich interessant. 

Ich dachte ja seit zwei Tagen das die Teilchen (pastel de nata) in jeden Ort anders sind. Dann werde ich aber aufgeklärt das auf der Verpackung schonmal was ganz anderes steht und das ich ganz andere Teilchen gekauft habe. Es gibt jetzt immer noch keine Fotos. Weil die sind auch zu lecker. Haben halt so eine feste Füllung und die Füllung hat nicht viel mit Vanillepudding zu tun. 

Zum Abendessen soll es Pimentos geben und das Champion Brot was ich schon bei Doreen auf der Webseite gesehen habe. 

Hinterher gibt es noch leicht warmen Schoko-Pudding. 

Das ganze natürlich am Feuer und diesmal auch wieder in der Muurikka. 

Auch so haben wir viel zu bereden. Es gibt eine menge neuen Input und es ist interessant sich so intensiv mit Langzeitreisenden zu unterhalten. Langzeitreisenden ist eher nicht das richtige Wort. Vielleicht trifft es „Menschen mit einem fahrenden Wohnsitz besser“. 

Wir verbinden das mit einem langen Strandspaziergang. Der Strand ist flach. Es ist nicht viel los. Trotz Wochenende. Es gibt eine sandige Steilküste. Die aussieht als wenn sie nicht viel abkann und als wenn jeder Zeit was abbrechen kann. Viele Risse. Zum Klettern bestimmt eine interessante Art. Aber da ist der Sand natürlich gar nicht für geeignet und das würde glaube ich auch niemand ersthaft in Erwägung ziehen das auszuprobieren. Sieht aber wirklich gut aus. 

Beim ganzen Quatschen vergesse ich oft Fotos zu machen. Dementsprechend wenig sind es heute. 

Nebenbei bemerkt war es schon wieder der wärmste Tag meiner Reise und ich habe zum ersten mal in der Hängematte gelegen. 

Für morgen will ich meinen ersten Pausentag einlegen. Da gibt es dann sicher wieder mehr Fotos. 

Das Öl-Felgen-Problem scheint sich gelöst zu haben. Dazu habe ich noch ein Update geschrieben. 















Doreen hat auch noch 4 Fotos beigesteuert:











Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen




Kommentare:

  1. Moin,

    "die Teilchen (pastel de nata)" - wenn man Zimt mag, etwas darüber streuen und sich einfach an der Geschmacksexplosion erfreuen.

    Gute Fahrt

    AntwortenLöschen
  2. Moin,

    Danke. Zimt habe ich sogar dabei. Das probiere ich mal aus wenn ich die noch irgendwo finde. Zur Zeit gibt es jeden Tag frischen Kuchen von http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de. Das gefällt mir auch sehr gut.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.