24.12.2018

Weihnachten als Alleinreisender



Erstmal vorweg das soll jetzt kein ausheulen werden oder sowas. Ich habe mir das ja selber so ausgesucht. Ich möchte nur davon berichten wie es auf Reisen ist wenn Weihnachten ist und wenn man dann auch noch alleine unterwegs ist. 


Ich bin nicht geflüchtet von zu Hause. Ich mag meine Familie sehr. Es ist bloß ein sehr guter Zeitpunkt für mich wegzufahren. In meinem Geschäft erwartet kaum jemand das ich den ganzen Winter da bin. Und da ich 8 Wochen wegfahre ist es jetzt eine gute Gelegenheit. Im Sommer könnte ich das nicht. Da werde ich erwartet. Denke ich jedenfalls. 

Mir fällt gerade auf das ich gut schreiben kann wenn ich dabei aufs Meer schaue und die Wellen eher ruhig sind. 

Aber kommen wir mal zu Weihnachten. 

Man hat da ja so bestimmte Wünsche und Erwartungen. Es soll ja irgendein besonderer Platz sein. Die Erwartung habe ich jedenfalls. Ich bin heute an einigen wirklich schönen Plätzen vorbei gefahren. Für einen anderen Tag wären die super gewesen. Heute war mir das immer nicht gut genug. Das hatte ich schon mal. Da ist es dann drüber dunkel geworden und ich habe dann auf einem Supermarktparkplatz übernachtet. 
Ich muss also aufpassen. 
Diesmal habe ich ein Stück Schotterplatz gefunden. Zwischen Alicante und Nerja. Am Rande einer kleinen Ortschaft. Es stehen hier überall diese Kunststoff-Folien-Gewächshäuser. Nicht schön anzusehen aber ich schaue ja eh lieber aufs Meer. 

Ein schönes Feuer hätte ich auch ganz gerne. 

In den Supermärkten gibt es in der letzten Zeit keine Holzbriketts mehr zu kaufen. Das ist schade. Die sind super wenn es kein Feuerholz gibt. Der Platz gestern hatte zum Beispiel kein Holz. Dafür hatte der eine gute Aussicht. Am Strand kann man ja immer gut ein Fernglas gebrauchen. Ich habe damit eine Stunde lang zwei Delfine beobachtet. Das war sehr schön. 
Naja ich schweife ab. An diesem Platz hier gibt es genug Feuerholz. Viel Bambus. Und Treibholz. Das Flussbett und der Strand liegen voll. Das passt also schon mal. 

Ich höre oft auf Reisen das andere die mit einem Bus oder so unterwegs sind eine Dusche vermissen. Ja geht mir auch so. Ich mache mir dann einfach eine wenn es soweit ist. 
Die Wassersäcke sind ja perfekt dafür. Also als erstes ein Feuer machen und dann einen Kessel mit Wasser zum Kochen bringen. In dem Sack hat man am besten schon 2 bis 3 Kessel voll Wasser in Raumtemperatur. Das habe ich gerade so ausprobiert. In der Sonne ist das so angenehm warm. 
Für Outdoor und Camping Verhältnisse dusche ich übertrieben lange. Weil heute Weihnachten ist. Als ich dann fertig bin habe ich mal gerade so die Hälfte des Wassers verbraucht. Warum das nicht alle so machen ist mir ein Rätsel. Muss wohl doch was dran sein das ich Outdoor und Camping Profi bin. 

Festtagsessen. 
Ja zu Essen soll es auch ganz was besonders sein. Ich war zweimal mit Hunger für Weihnachten einkaufen. Du kannst es dir denken was passiert ist. Ich habe viel zu viel. Das Feuer brennt jetzt die ganze Zeit und ich schmeisse immer mal wieder was in die Murrikka. Rinderfilet. Champignons. Ziegenkäse im Speckmantel. Und was mir noch alles so einfällt. Wer soll das bloß alles essen? Zu Hause gibt es zu Weihnachten ja schon immer viel aber das hier topt das ganze nochmal. 

Gute Gesellschaft. 

Ich habe es heute den ganzen Tag nicht so gut gefunden alleine zu sein. Besonders nachdem ich beim Klettern so viele nette Leute kennengelernt habe. 
Da ist es nochmal schlimmer alleine zu sein. Hier ist ein paar Meter weiter ein Campingplatz. Ich bin da eben mal langgelaufen und habe mir das Ganze mal angesehen. 
Jetzt finde ich allein sein gar nicht mehr so schlimm. 

Ja natürlich gibt es auch schwere Momente. Zum Beispiel wenn man von zu Hause ein Video geschickt bekommt auf dem mein Neffe vor dem Weihnachtsmann ein Gedicht aufsagt. Sowas ist schwer. Aber es ist auch schön es zu sehen. Immer dann bekomme ich für 5 Minuten Heimweh. Sonst habe ich das ja nicht so mit Heimweh. 

Ich freue mich halt über die kleinen Dingen wenn ich unterwegs bin. Heute habe ich zum Beispiel mal wieder Selters mit Kohlensäure gekauft. Wasser aus einer Quelle schmeckt ja jedes mal anders und gefällt mir auch. Aber mit Kohlensäure ist auch mal was schönes. 

Ingwer vermiss ich in den letzten Tagen. Habe ich jetzt lange nicht mehr gesehen. Gab es sonst in jeden Supermarkt. Ich muss also wieder Beuteltee trinken. 

An meinen Ohrwurm ist heute ein kleiner Junge auf seinem Fahrrad schuld. Es war ein Bonanzarad. 

Naja vielleicht ist das auch alles nicht so wichtig und ich mache mir Stress damit wo ich es nicht brauche. Wie hat Doreen es noch in einem Kommentar geschrieben. Resteessen und hässlicher Campingplatz. Geht ja auch. 

Nach dem ich die Sim-Karte hier noch mal gewechselt habe, klappt es auch wieder mit dem Internet. Die Verbindung ist sehr schnell und das hilft natürlich auch. 

Frohes Fest!






























Text und Fotos: Dennis


Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen


Kommentare:

  1. Schöne Weihnachten und genieße Deine Reise weiterhin 😊
    LG Nici

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, wünsche ich dir auch. Welche Nici bist du denn? Ich kenne leider ein paar mehr.

      Löschen
  2. Die Nici , die Du mal in Öjendorf versetzt hast 😛😂

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.