04.01.2019

Jetzt erstmal ruhig angehen lassen.


Heute war ich mal wieder mit Maria und Felix bouldern. Der Tag ist wirklich gut angefangen. Frühstück in der Sonne. Gestern waren bis Mittag ja Wolken. Da kann einem auch nicht warm werden. 


Wir haben uns in der Sonne also Zeit gelassen und sind  erst gegen Mittag gestartet. Der Boulder-Felsen war nur 2 Minuten vom Auto weg. Felix hat die ganze Zeit immer geschaut wo wir lang müssen und er hat alle angesprochen ob die ein Topo haben. Also eine Karte auf der die Felsblöcke eingezeichnet sind und die einzelnen Routen. 

Zwei Spanier haben ihm dann ein Topo gegeben. Die wollten uns dann auch an einen anderen Felsen mitnehmen. Dazu sind wir etwas mit den Autos ins Tal gefahren. 

Die Boulder waren recht schwer. Maria und ich haben aber was gefunden. Sie hat es zum Aufwärmen genutzt und ich um meine Technik zu verbessern. Das war voll auf der Sonnenseite und ich bin ganz gut ins Schwitzen gekommen.  

Wir haben dann noch mal den Felsen gewechselt. 

Da habe ich mich dann mehr aufs Fotografieren konzentriert. Macht aber auch Spaß den anderen zuzuschauen. 
Als ich eine Position wechseln wollte habe ich im Gras einen Stein übersehen und bin voll umgeknickt. Dabei bin ich volle Ladung in die Dornen gefallen. Man habe ich einen Schreck bekommen. Und diese Schmerzen. Vollkommen ungewohnt für mich. Ich dachte im ersten Moment es ist vorbei. Ich musste dann erstmal Luft holen. Felix ist mir dann gleich zu Hilfe gekommen. Er hat mein Stöhnen gehört. Ich konnte dann nach einiger Zeit wieder aufstehen. Der Knöchel ist dick geworden. Aber nicht Blau. Ich kann damit gehen. Also war der Schreck wohl größer als es überhaupt ist. Es war mein erstes Mal das ich umgeknickt bin. 

Zum Auto bin ich dann ganz gut zurückgekommen. Maria hat mir den Fuss getapt. Und sie hat auch den Defender wieder zurück zu dem Standplatz gefahren. Ich hätte es auch selber machen können wenn es wirklich hätte sein müssen. Aber so war es besser

Ich bin sehr sehr froh das die beiden bei mir sind und mir so zur Seite stehen. Vielen Dank. 

Nun lasse ich es ein paar Tage ruhig angehen und dann wird das schon wieder. Also kein Grund für jemanden beunruhigt zu sein. 











Text und Fotos: Dennis








Unterstütze mich über meinen Amazon Affiliate Link. 

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.