Bücherecke: Roadtrip mit Frau Scherer von Berit Hüttinger.

Diesmal hat mir der Delius Klasing Verlag ein Buch für die Bücherecke zur Verfügung gestellt. Es kostet 16,90 € in Deutschland. Dem Buch liegt noch ein kleiner Katalog für Fernweh-Bücher bei. Genau die richtige Rubrik. #meinfernwehbuch

Das Buch gefällt mir von Anfang an gut. Klar geschrieben. Nicht belehrend. Gut zu lesen. Es gibt auch wirklich was zu erzählen. Vielleicht gefällt es mir auch deshalb so gut weil wir beide Ende der Siebziger geboren sind. Irgendwie hat man dann doch eine gleiche Sprache und ist auch etwas zu alt für Abimädchen mit Lonely Planet Bücher im Rucksack.

Zum Beispiel erzählt Sie vom Grenzübertritt nach Russland. Ich hatte da genau das gleiche Erlebnis mit dem Ausfüllen der Dokumente. Die beschriebene Grenzbeamtin kommt mir auch bekannt vor. Meine Ostseeumrundung war ein Jahr später. Vielleicht hat es die Beamtin auch gedacht: Nicht schon wieder Deutsche mit einem hellblauen Reisemobil, die keine Ahnung haben.

Gut gefällt mir zum Beispiel auch die Art das die beiden kein Fleisch essen aber es nicht ausschlagen wenn sie irgendwo eingeladen sind weil es sehr unhöflich ist.

Die Story im Buch ist überraschend schnell vorbei. Am Ende kommen dann noch 60 Seiten mit Tipps zu den einzelnen Ländern. Ganz gut zum Nachschlagen und ein guter Service. Es sind gute Empfehlungen dabei. Somit ist es auch ein Nachschlagewerk und macht sich gut im Bücherregal.

Ich schaffe es das Buch an einem halben Wochenende durchzulesen. Es ist spannend und ich würde viele Sachen genau so machen. Gerne mehr davon.

Eine tolle Unterhaltung und somit eine Kaufempfehlung.

Schreibe einen Kommentar