Bücherecke: Warm Roads von Stefan Korn

| |

Der Buchtitel ist “Warm Roads”. Damit wäre der gut. Aber das ja noch nicht alles. Dazu steht noch groß auf dem Cover “Was passierte, als ich nach Hause wollte und dafür per Anhalter die Welt umrundete.”

Ich weiss wirklich nicht ob der zweite Satz das Ganze besser macht. Verkaufsfördernd ist es bestimmt. Aber irgendwie mag ich so Untertitel nicht so gerne.

Erster Eindruck nach 30 Seiten:

Es zieht sich etwas. Liest sich nicht besonders spannend und ich warte darauf das endlich mal was passiert. Dazu werde ich zu oft im unklaren gelassen. Es gibt Andeutungen aber keine Erklärungen.

46 Seiten durch und das Buch stresst mich. Irgendwie geht es um Sporttrampen. Dazu muss man wohl einen selbstgemachten gelb-roten Ganzkörperanzug tragen. Die ganze Zeit geht es nur darum wie lange es von hier bis da gedauert hat. Inhaltlich kommt nur wenig dabei rum.

Seite 67. Endlich wird mal was erklärt und das Wettrennen ist vorbei. Aber so ganz verstehe ich das alles noch nicht. Wenn es bis Seite 100 nicht besser wird dann war es das.

Seite 100. Es ist alles so humorlos und es passiert einfach nix. Ich verstehe auch das Wettrennen beim Trampen nicht. Die Geschichte langweilt mich. Alles so oberflächlich. Ich lasse es sein. Das Buch ist einfach nix für mich. Sorry. Vielleicht bin ich dafür in meinem Leben auch zu wenig getrampt. Für Reisende die in dem Bereich mehr Erfahrung haben ist es sichtlich ein ganz tolles Buch.

In der Bücherecke gibt es noch mehr zu lesen.

Der Knesebeck Verlag ist auch auf FB und auf Instagram. 

Previous

Bücherecke: Wer geradeaus fährt, muss betrunken sein von Vanessa Scharsching

Should I stay or should I go

Next

Schreibe einen Kommentar