Der perfekte Tag zum Kanadier fahren. 

| |

Der Chef begrüsst mich genau mit den Worten aus der Überschrift. Es ist kein Wind. Leicht bewölkt. Sonne ab Mittag. Alles bestens. 

Ich bleibe bis Donnerstag und fahre dann weiter. Ist das ok? Ja klar. Kommst noch zum bezahlen vorbei und dann geht das klar. 

Ich meine dann zu ihm das ich den Kanadier auch morgen noch mieten möchte und hoffe das ich dann noch körperlich in der Lage dazu bin den zu fahren. 

Er meint ich soll es nicht übertreiben. Gute Idee. 

Meine wasserdichte Tonne habe ich gestern schon gepackt. 

Es kann also gleich nach dem Frühstück losgehen. Auf einer Karte bekomme ich eine Route vorgeschlagen und Einkehrmöglichkeiten gezeigt. 

Super, das ist ein guter Plan. Also los. 

Das Ablegen klappt super und ich versuche mich einzupaddeln. Erst über den großen See dann über eine Verengung in den nächsten See und so weiter. Tolle Strecke. Es gibt viel zu sehen. Bzw. es würde viel zu sehen geben wenn ich mich darauf konzentrieren könnte. Ich kann die Richtung nur grob halten. Ich schaue aufs Paddel und meine Technik. Probiere Sachen aus. Als es etwas besser klappt kommen die nächsten Probleme. 

Andere Boote und Schiffe. Die kleineren sind ok. Die weichen mir aus. Egal wie dusselig ich mich anstelle. Ich versuche mir bei denen was abzuschauen. Aber oft können die auch nicht mehr. Wenn doch dann sind die auch gleich wieder weg. So wie damals auf der Rennstrecke auch. 

Dann gibt es noch größere Boote oder Schiffe. Ich weiss nicht was der Unterschied zwischen einen Boot und einem Schiff ist. Die haben Motoren. Machen also Krach. Das ist soweit ok das ich die rechtzeitig höre. Die machen aber auch Wellen und die sollte ich besser mit der Spitze im rechten Winkel erwischen. Theoretisch nicht schlimm. Aber mein Kanadier und ich sind uns nicht immer über die Richtung einig. 

Es ist aber nix passiert und die meisten Boote sind auch langsam an mir vorbei gefahren. 

So was hat er nochmal gesagt? Ich soll es nicht übertreiben. Auch mal an Land gehen und bedenken das ich auch noch wieder zurück muss. Es gibt keine Strömung also sind beide Wege gleich leicht. 

Ja ok. Aber wann übertreibe ich es und wann nicht? 

Also ich übertreibe ja schon öfter mal. Bei einem Witz, beim Essen und beim Freimachen. 

Aber was ist hier das richtige Mass? 

Viele Stege haben ein großes Schild das anlegen nicht erlaubt ist. Es dauert also lange bis ich eine Stelle zum festmachen finde. Davor habe ich mich einfach mal treiben lassen damit ich überhaupt mal was sehe. 

Dann finde ich einen tolle Stelle. 

Da könnte man sogar übernachten. Ich habe ein Tracking mitlaufen lassen. Etwas über 6 Kilometer. 9 oder 10 sind es bis zur Ortschaft und da wäre auch ein Imbiss. Ist das übertrieben? Soll ich das noch machen? Oder lieber hier eine Pause. Was zu essen habe ich ja mit und dann wieder zurück? 

Ich lege mich einen Moment in die Sonne. Dann ist die Entscheidung da. Ich fahre zurück. Schulter, Oberschenkel, Hand und Arme. Irgendwie tut alles weh. Und ich weiss noch nicht wie ich am besten sitzen soll. 

Ich soll mich immer Rechts halten. Besonders wenn es eng wird. Also noch mal alles auf der anderen Seite zurück. Das geht irgendwie schneller. Ich sehe auch mehr. 

Beim Anlegen parke ich den Kanadier so perfekt das ich mit stehenden Applaus rechne. Oder das mir Bikinimädchen ihre Nummer zustecken. Doch nix passiert. Es hat nicht mal jemand mitbekommen. 

Beim Aussteigen komme ich fast nicht mehr hoch. Das sehen dann alle. Ich versuche mich zu strecken damit wenigstens noch etwas geht. Nach ein paar Minuten wird es besser und ich kann mein Zeug zum Auto bringen. 

Dann muss ich mich erstmal warm einpacken und hinlegen. Nach 20 Min wird es besser. Ich trinke einen Tee und esse was. Ich hoffe das ich das schlimmste überstanden habe. 

War also doch übertrieben. 

Previous

Polen, Kanadier und ein Gaul.

Ich bin dann bereit für eine große Tour

Next

Ein Gedanke zu „Der perfekte Tag zum Kanadier fahren. “

  1. Ohja, da in der Gegend (etwas südlich davon) waren wir auch gerade unterwegs mit unserem Paddel-Gummiboot. Macht echt Spaß, ist tolle Natur.
    Morgen wird Dir mehr weh tun als heute! Nach dem ersten Paddeltag, so zwischen 10 und 20km, bin ich jedes Mal total groggy.
    Am dritten Tag gehts dann schon besser und es macht mehr Spaß. Vor allem, weil dnn die Paddeltechnik wieder besser sitzt.
    Viel Spaß weiterhin!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar