DisTanz in den Mai.

| |

Ich habe es einfach nicht mehr zu Hause ausgehalten. Nicht weil es da nicht schön ist. Es ist da sogar sehr schön. So wie fast alle, habe ich natürlich auch mal aufgeräumt und so. 

Aber mir fällt einfach die Decke auf den Kopf. Wer meinen Blog schon länger liest oder mich persönlich kennt wird das sicher sofort verstehen. 

Ich schaue schon seit Tagen Landkarten und Satelliten-Fotos durch. 

Schleswig-Holstein sollte wohl gehen. Also kein anderes Bundesland. Abstand von Leuten halte ich eh. Feiertag ist auch noch. Etwas Regen ist angesagt. Also los. Mal hoffen das nicht so viele andere auch die selbe Idee haben. 

Als erstes schaue ich mir ein paar Parkplätze am Nord-Ostsee-Kanal an. Wie zu erwarten sind die mit Weisswandware voll. Natürlich auch voll spiessermässig. Mit Stützen runter und schön breit machen. Die Satellitenschlüsseln hoch gefahren und schön in der Bude hocken. Naja es muss denen ja gefallen. 

Ich fahre weiter. Toll was es doch überall für kleine Wege gibt. Leider bin ich mir mit dem Navi nicht so richtig einig. Es gibt Streit. Wir haben scheinbar verschiedene Ansichten darüber was es bedeutet Hauptstrasse zu vermeiden und was kürzeste Distanz bedeutet. Vielleicht wird es da mal Zeit für ein Update. 

Von früheren Touren hatte ich noch ein paar mögliche Stellplätze gespeichert. Das Navi findet die sogar wieder. Aber die sind leider nicht nutzbar. Teilweise schon belegt. Teilweise Baustelle. 

Ich finde mich schon damit ab heute Abend wieder nach Hause zu fahren. 

So eine kleine Rundreise in der Heimat ist ja auch ok. 

Ich halte immer schön die Augen auf und probiere neue Wege aus. Oft bedeutet es, dass ich erstmal an dem Weg vorbei fahre um dann zu denken: „Oh, der sah aber gut aus“. Also umdrehen und mal reinfahren. 

Irgendwann finde ich dann was schönes am Wasser. Ich werde da nicht weiter drauf eingehen wo und wie. Das habe ich schon mal gemacht und ab da war der Platz nicht mehr zu gebrauchen weil da immer schon andere standen. 

Mir gefällt es so gut das mir nicht mal ein aufziehendes Gewitter was ausmacht. Ist ja eh Zeit für eine Mittagsstunde. 

Hin und wieder kommen Leute mit einem Hund vorbei oder welche die sich sportlich betätigen. Alle sind nett. 

Ein Angler plaudert sogar eine ganze Zeit mit mir und gibt Tipps für weitere Plätze. Danke. 

Mir geht es richtig gut. 

Zu Essen gibt es eine Zwiebel, 6 Eier und 4 Wurst. Natur macht hungrig. Natürlich in der Pfanne und auf dem Feuer. 

Dabei merke ich das ich mich doch noch um das Grillrost kümmern wollte. Das ist total durchgebogen und der ganze Rahmen hat sich verzogen. Ich schreibe dem Hersteller erstmal eine Email. Mal schauen was das wird. 

Die Sonne geht gleich unter und ich wünsche dir einen schönen ersten Mai. 

 

Previous

2 1/2 Stunden unterwegs und 3 Ohrwürmer.

Einfach mal ein paar Tage mit dem schönen Wetter ausnutzen

Next

Schreibe einen Kommentar