Ein See nach dem anderen.

| |

In den Ortschaften wird öfter mal die Geschwindigkeit kontrolliert und zwar von zwei Polizisten mit einer Laserpistole. Die sind aber freundlicherweise schon von weiten zu erkennen weil die leuchtgelbe Warnwesten anhaben. Das finde ich fair. Bei uns verstecken die sich ja lieber im Wald und werfen noch Tarnnetze über die Blizterkästen. Sollten wir uns in Deutschland mal was von den Polen abschauen.

Irgendwie kommt mir die Landschaft hier bekannt vor. Laut Navi war ich hier auch schon mal. Dann erkenne ich es wieder. Hier an dem See, an der Stelle mit dem Steg war ich schon ein mal für ein paar Tage. Hier ist der Link zu der Story von 2018. 

Damals war es sehr schön hier. Ist es jetzt auch. Nix los. Zwei Boote auf dem See. Aber es zieht Wind auf und das Wetter soll umschlagen. Im Moment kann ich noch ohne Shirt in der Sonne sitzen. Ausserdem gibt es hier nur langsames Internet. Also so wie in Deutschland. Normal ist das hier viel schneller. Das stört mich sonst nicht so. Aber jetzt ist das gerade blöd. Erhöhtes Mitteilungsbedürfnis.

Auf der anderen Seite ist es aber auch wirklich schön hier. Die Sonne scheint. Ich sitze auf dem Steg und geniesse den Ausblick. Im Wasser habe ich einen Hecht gesehen. Der war aber nur 7 cm lang und wollte kein Foto. Kann ich verstehen.

Seitdem ich die Tage eine Libelle vor dem Ertrinken gerettet habe, wollen die immer bei mir auf dem Kopf landen. Ich bin mir nicht sicher ob es da einen Zusammenhang gibt.

Ich bleibe hier.

Morgen dann mehr. Dann will ich auch mal schauen wo ich einen Geburtstagskuchen herbekomme.

 

Previous

Paddles cut the water

555 Storys sind online. Zeit mal Danke zu sagen.

Next

Schreibe einen Kommentar