Endlich mal wieder am Strand.

| | ,

Für mich ist schon wieder Wochenende und ich habe 10 Tage Zeit um diese in Dänemark zu verbringen.

Soweit so gut. Es ist eh zu heiß zum arbeiten. Also los. Vollgetankt habe ich. Batterien sind auch geladen. Kann ja gar nix mehr schief gehen.

Ich fahre die B5. An der Grenze ist ein Auto vor mir. Alles Easy.

Als erstes geht es nach Rømø. Toll wie wenig doch noch los ist. Ich drehe erstmal eine Runde am Strand um zu sehen wo ich gut stehen kann und wer alles so da ist.

Dann mal schauen wie warm das Wasser ist und mal mit den Füßen rein. Mein Plan wird aber grob sabotiert. 4 Russen haben ihren Leihwagen festgefahren. Ob ich helfen kann?

Ach ja. Das war es ja immer mit den Autostränden. Na klar kann ich helfen. Kurz das neue Seil ran und mit Schwung raus gezogen. Nix los. Was ich dafür bekomme? Ich sage das es dafür keinen Preis gibt. Er darf mir aber gerne was geben. Naja Geld hätte er nicht aber Bier. Ich trinke nicht aber gib mal. Er hält mir die Palette mit Bier hin und meint ich soll mir so viel nehmen wie ich will. 2 Dosen langen ja auch.

Aber jetzt mal ins Wasser. Na klar ist es zum Anfang sehr kalt. Das legt sich dann aber. Bis zu den Knien gehe ich rein und werde die Tage mal richtig ins Wasser gehen.

Mir fällt gerade auf das ich 500 Storys online habe. Du darfst gerne gratulieren. Wo du meine Wunschliste findest solltest du als Stammleser ja wissen. (Das ist der Zaunpfahlwink)

In der letzten Zeit sind mir Fragen und Bemerkungen aufgefallen. Die gingen so in die Richtung wie oft ich denn so losfahre und ob ich den HBM viel nutze. Was ist denn viel?

Ich denke das ich so ca. 100 Nächte im Jahr im Defender schlafe. Das letzte Jahr hat den Schnitt runtergerissen aber so in etwa müsste das hinkommen. Damit wäre jetzt immer noch nicht geklärt ob das viel ist aber ich denke das ist eine ganz gute Antwort.

Am Südstrand treffe ich noch 3 Jungs aus Bielefeld mit 2 VW Bussen. Wir unterhalten uns ganz nett und verbringen 1 oder 2 Stunden zusammen. Das war toll. Die waren auch schon etwas unterwegs und somit sind die totalen Anfängerfragen ausgeblieben.

Bis jetzt habe ich 3 weitere Defender gesehen. Die sind aber alle weitergefahren und nicht erst zum Quatschen angehalten.

Mein Plan ist es bis jetzt noch weiter an der Nordseeküste Richtung Norden zu fahren. So von Autostrand zu Autostrand. Dann auf Campingplätzen übernachten. Am Strand ist es ja nicht erlaubt. Ich mache das etwas vom Wetter abhängig. Soll die Tage noch Regen geben.

Wenn es lange nicht geregnet hat dann ist es am Nord-Strand auf Rømø super. Ich möchte auch kurz mal erklären warum. Die Wohnmobilleute stellen sich ja immer alle in eine Reihe und quer zum Wasser auf. Wenn man dahinter steht und aufs Meer schauen möchte dann schaut man gehen eine weisse Wand. Daher auch der Name. Das machen die jetzt natürlich auch aber nun sind die ersten 150 bis 250 Meter am Wasser zu weich. Also vom Sand her. Die können da nicht fahren. Und genau das ist sehr großartig. Ich habe freien Blick und kann meine Gedanken schweifen lassen. So wird es dann auch was mit den Storys und den Texten. Vorne am Wasser stehen dann ein paar Allradfahrzeuge und welche die sich am Strand auskennen. Die kommen dann hier mit normalen Autos auch ziemlich weit.

Ich habe das versucht zu fotografieren. Aber das kommt irgendwie nicht so rüber. Volker oder Jonny hätten das hinbekommen. 🙂

Der Ohrwurm kommt heute von einem Mädel am Strand. Die hat das immer vor sich hingesungen. 

 

 

Previous

Bücherecke: Seitenstrassen der Seidenstrasse von Thomas Schenker.

Spot GEN 3 Tracker zu verkaufen.

Next

Schreibe einen Kommentar