Er läuft!

| |

Das Drehteil um die Kupplung beim Einbau genau zu platzieren habe ich gegen Mittag bekommen. Vielen Dank dafür. Der eigentliche Einbau der Kupplung ging schnell. 

Dann haben wir noch mal alles kontrolliert und nach geschaut das nix im Weg ist. Jetzt den Motor an die Treckergabel und los. 

Ich bin mächtig nervös. Mein Kumpel hat die Ruhe weg. Ich lasse ihn einfach machen. Stück für Stück kommen wir der richtigen Postion näher. 

Mit dem modernen Trecker können wir den Motor Millimeterweise bewegen. Das hilft sehr. Natürlich ist es etwas fummelig. Aber, es klappt alles ganz gut. Muss man eben die Ruhe bei bewahren. 

Mein Plan war es nun alles komplett zusammen zu bauen und dann einen Probelauf zu machen. Mein Kumpel meint ich sollte nur die Sachen anbauen die ich wirklich für einen kurzen Probelauf brauche. Dann komme ich überall besser ran und falls noch was ist dann brauche ich nicht alles wieder abbauen. 

Also erstmal die Kabel anschliessen. Zum Glück habe ich alle beschriftet. Dann die Dieselversorgung herstellen. Und viel pumpen um die Leitungen zu entlüften. 

An meinem alten Motor habe ich schon mal eine neue Handpumpe verbaut. Die habe ich aber nicht erst getauscht weil ich keine neue Dichtung liegen hatte. 

Naja was soll ich sagen?! Nach langer Pumperei habe ich die dann doch getauscht. Die montierte Pumpe hat einfach nix gefördert. Ob die jetzt dicht ist, sehe ich bei der Probefahrt. 

Und selbst mit der neuen Pumpe dauert es sehr lange alles zu entlüften. Ich helfe mit einer Spritze nach. So versuche ich mehr Diesel in die Verteilerpumpe zu bekommen. Irgendwann versuche ich dann eine Startvorgang. 

Ich glühe lange vor. Der Anlasser geht nur langsam. Oh oh. Ich schalte noch die Innenraum Batterien dazu. Dann hört es sich besser an. Dann kommen erste Geräusche. Ok, ein Zylinder nach dem anderen kommt. Dann ist er wieder aus. 

Ok. Tief Luft holen und nochmal starten. Jetzt läuft er. Noch nicht ganz rund. Man merkt deutlich, wenn noch Luft in der Leitung ist. Nach 15 Sekunden läuft er rund. Jetzt die Kupplung kommen lassen. Ja, hört sich auch ok an. 

Dann raus aus dem Auto und mal nach geschaut. Macht alles einen ganz guten Eindruck. Schnell ein Video gemacht und dann wieder abstellen. 

Haben wir es also hinbekommen. Ich bin sehr glücklich. Danach höre ich zwei Mal: „Schau mal wie er sich freut“. 

Mein Kumpel meint auf den Erfolg sollte ich mal wieder ein Bier trinken. Mir wäre ein Eis viel lieber.  Ich habe aber beides nicht. 

In dem Moment musste ich dann doch nochmal an die Landyscheune denken. Die haben mir auf der Abenteuer und Allrad erzählt, dass Zahnriemenwechsel nicht das Einfachste sei und das ich das besser in einer Werkstatt machen lassen solle. 

Also bin ich dann zu denen gefahren. 

Die haben es so gemacht, dass ein Zahn versetzt war. Vielleicht ist deshalb auch mein alter Motor kaputt gegangen. Die bestreiten natürlich alles und wollten auch nicht für den Schaden aufkommen. Ich hoffe, Du machst nicht den gleichen Fehler und fährst da in die Werkstatt. 

Ich baue dann noch die Lichtmaschine an und lasse es für den Tag gut sein. 

Morgen dann noch die Wasserkühlung, die Luftansaugung und die Innenverkleidung. 

Und dann eine Probefahrt. Schauen ob alles dicht geworden ist und natürlich Wasser- und Ölstand kontrollieren. 

Den alten Motor habe ich auch schon aufgeschraubt um zu sehen was da los ist. Die Kolben haben, wie vermutet, Spiel und es sind Druckstellen in den Kolben. Der Deckel hat an einigen Stellen Haarrisse.

Video vom Probelauf.

Previous

Wer hat an der Uhr gedreht?

Nun ist alles gut und es kann wieder losgehen.

Next

3 Gedanken zu “Er läuft!”

  1. Hallo,

    das was wie „Löcher“ oder „Einschläge“ in den Kolben aussieht liegt evtl. an nicht mehr sauber arbeitenden Einspritzdüsen. Die Risse im Kopf sind auf den Fotos nur in den Vorkammern zu sehen, das ist bei den Motoren schon bald normal. Alles nicht schlimm. Wenn die Kolben spiel haben Ist da Verschleiß, evtl. mal die Kolben ziehen und schauen ob Ringe gebrochen sind. Du sprachst von schwierigkeiten mit der mech. Vorvörderpumpe, wenn da die Membran undicht ist lässt diese Diesel in das Motorenöl und das wird dadurch verdünnt/ verliert stalt an schmierfähigkeit! Nicht das das evtl. der Grund für den Verschleiß war und nun die alte Pumpe im neuen Motor das selbe tut!

Schreibe einen Kommentar