“Fisch hat keine Hunger”

| |

Ich wollte mich an meinen Geburtstag spontan entscheiden was ich den Tag über mache. Erstmal komme ich ganz spät erst aus dem HBM. Auf allen möglichen Wegen erreichen mich Nachrichten und Glückwünsche. Toll.

Die Sonne scheint. Es ist viel besser als angesagt. Ich bleibe hier. Heute wird nicht gefahren. Feuerholz gibt es hier wie fast überall in Polen genug. Also mache ich mir gleich mal Wasser für eine Dusche heiss. Ich nutze die Chance das ich alleine bin und das hier alles voll auf der Sonnenseite ist. Das wird gut. Ich mache so viel Wasser heiss das ich ganz übertrieben lange duschen kann. Die Wasserziege ziehe ich auf die übliche Art in einen Baum.

Alles ist vorbereitet. Jetzt muss nur noch das Wasser kochen.

Ich höre Stimmen. Weibliche. Zwei. Dann stehen zwei Frauen mit Fahrrad vor mir. Ob es ok ist wenn die hier angeln. Ja klar. Sie sprechen etwas deutsch. Angeln können sie nicht so gut meinen sie. Ja ich weiss, habe ich schon gesehen. Ich biete an den Fisch auf dem Feuer zu braten wenn sie einen fangen. Kaum ist die Pose im Wasser machen sie sich beide ein Bier auf. Prost.

Dann kommt noch ein Renter vorbei. 

Er redet polnisch. Mit wem ist mir noch so klar. Ich rasiere mich in der Zeit schon mal. Dann irgendwann erkennt er mein Kennzeichen und meint das ich ja aus Deutschland komme. Da hat er lange gearbeitet. In Brake. Ob ich das kenne. Ja klar, andere Seite Elbe. Er meint das er vorher die ganze Zeit mit mir geredet hat und sich schon gewundert habe das ich nicht antworte. Ich dachte er redet mit den Frauen. Die haben auch hin und wieder mal was gesagt.

Dann erzählt er mir lange was. Ich bekomme das gar nicht alles mit. Viel Politik und was er in Deutschland gearbeitet hat.

Das Wasser kocht. Also das Duschwasser und auch das Wasser für die Eier.

Der Rentner will los. Weiter Pilze sammeln. Dann fällt ihm noch was ein und er redet weiter.

Irgendwann ist dann das meiste erzählt. Die Tochter studiert. Abgesagte Reise, Geld nicht wieder bekommen. Politik.

Die Frauen sind mit dem Angeln beschäftigt und ich kann endlich duschen. Habe mir ja nicht umsonst die ganze Arbeit gemacht.

Das Wasser hat so Frauentemperatur. Also für einen Mann wie mich zu heiß. Aber ok. Doch sehr angenehm.

Ich halte es dann noch fast den ganzen Tag in der kurzen Hose aus.

Die Frauen wollen weiter. Zwei Bier hat jede aus. Die Fische beissen nicht. Woanders soll es besser sein. Petri Heil.

Zum Abend hin zieht es sich zu. Es wird frisch. Ich ziehe eine neue lange Hose an. Gute Nachrichten. Die kneift sonst immer so beim ersten zumachen. Jetzt sitzt sie locker. Ich brauche den Gürtel.

Neue T-Shirts habe ich auch gekauft. Ich dachte erst die sind alle schmutzig, dann habe ich noch ein sauberes gefunden.

Zu Essen soll es Bratkartoffeln geben. Die habe ich vorhin schon vorgekocht. Jetzt muss ich aber erstmal kurz in den HBM. Es fängt an zu regnen. Am Horizont wird es aber schon wieder hell. Kann also nicht schlimm werden.

Vielen Dank für die ganzen Glückwünsche per Nachricht, Video und die Anrufe. Ich habe mich über alle sehr gefreut und über eine ganz besonders.

Previous

555 Storys sind online. Zeit mal Danke zu sagen.

Nachträgliches Geburtstagsessen

Next

Schreibe einen Kommentar