Ich könnte den ganzen Tag essen.

| | ,

Am Freitag geht es dann nach Dänemark. Wir hatten erst überlegt noch mal Bouldern zu gehen entscheiden uns dann aber für die „Wildnis“. Das Wetter ist gerade schön. 

Rømø ist angesagt. 

An der Grenze werden wir zu einer Kontrolle rausgewunken. Die Pässe sind ok. Wie alt ist der denn? Der hört sich so gut an. Tolles Auto. Euch viel Spaß in Dänemark. Der Beamte ist super nett. 

Auf der Fahrt dahin gibt es erstmal Hotdog. Klar was ist denn das sonst auch für ein Dänemark-Urlaub. Wir kaufen die in einem kleinen Supermarkt. Sehr nett da. Die Fragen der Verkäuferin verstehen wir nicht so ganz. Eine andere Kundin hilft aus und übersetzt. Ob wir die Wurst mit Käse oder ohne wollen. Beides, bitte. Wir nehmen jeder zwei. Soll sich ja auch lohnen. 

Auf der Insel angekommen sehen wir am Hauptstrand das dieses Wochenende das Drachenfestival ist. Uns ist zu viel los und wir suchen uns eine ruhige Ecke. 

Wir machen einen Strandspaziergang und danach brauche ich eine Mittagstunde. 

Ich schlage vor auf dem Campingplatz zu übernachten. Da können wir auf dem Feuer kochen und mit den Tarp ist es auch kein Problem. Es liegt schon wieder Regen in der Luft. Anja hat einen Feuerstein mit und zeigt den ganz stolz. Gut dann zeig auch mal wie du damit Feuer anbekommst.

Ich lasse sie machen. Es dauert 3 Versuche und den vollen Einsatz von beiden. Dann klappt es. Sie ist ganz stolz. Die weiteren Tage nehmen wir einfach Grillanzünder. So wie immer.

Wir entscheiden uns für Bratkartoffeln. 

Auf dem Feuer koche ich die vor und dann ab in die Pfanne damit. Erst sieht alles ganz gut aus. Dann entscheide ich mich unbewusst dafür die auf die Milou-Art zu machen und tippe zu viel auf meinem Telefon rum. Natürlich verbrennen die dann und werden schwarz. Naja schmecken tun die schon aber das hätte ja nicht nötig getan. Die Schokobanane hilft dann beim satt werden.

Mir wird noch groß verkündet das Anja ja den ganzen Tag essen könnte. Ok. Dann kennt sie wohl noch nicht meine Dennis Diät. Natürlich bekomme ich sie satt und sie will recht schnell nix mehr essen.

Anja will nicht mit im Auto schlafen und dadurch wird die Stellplatzsuche etwas schwieriger. Ich muss halt nicht nur schauen ob es für mich passt sondern halt auch ob wir das Tarp auch noch irgendwo aufstellen können wo es nicht stört. 

Wir reden viel am Feuer. Anja hat ab nächstes Jahr 15 Monate frei und überlegt nun was sie am besten macht. Wir sprechen über verschieden Reisekonzepte und welche Vorteile und Nachteile es gibt. 

Darüber will sie auch bloggen und sie findet die Idee mit der Amazon-Wunschliste super.

Morgens fahren wir dann zum Bäcker. Der Einkauf dort ist teurer als die Übernachtung auf dem Campingplatz. Es sieht aber auch alles so lecker aus. Wir frühstücken am Strand. Matilde darf dabei natürlich nicht fehlen. 

Uns ist zu viel los hier. 

Ich schlage das Landesinnere oder die Ostsee vor. Ganz grob ist es der Plan am Sonntag noch mal Bouldern zu gehen. 

 

Previous

Bouldern und eine Nacht in Deutschland

Das ist eine gute Idee.

Next

2 Gedanken zu „Ich könnte den ganzen Tag essen.“

Schreibe einen Kommentar