Klettern für Anfänger

| | ,


Ich dachte ja es ist eine gute Idee mit einem weiteren Anfänger zusammen klettern zu gehen. Kann man im ersten Moment auch denken. Beide sind auf dem selben Level und man steigert sich dann gemeinsam. Und jeder kann schon was und zeigt es dann dem anderen. Hört sich gut an. 

Ist aber nicht ganz so. Besser ist es mit einem Besseren klettern zu gehen. Dann kann der einem was zeigen. Das müssen Torsten und ich wohl heute beide gedacht haben. Torsten hat am Berg mehr Erfahrung als ich, aber nur im Toprope. Also wenn das Seil da schon hängt. Ich dachte das es am Berg genau so einfach ist wie in der Halle. Da habe ich ja schon einiges geschafft. Ist es aber nicht. Fängt schon mal damit an das die Griffe nicht farbig sind und man die erstmal finden muss. Das Vorstieg auch noch mal schwieriger ist hatte ich auch nicht so gedacht. In der Theorie alles ganz einfach. Aber wenn ich nicht mal so richtig das Klettern drauf habe dann ist Vorstieg nicht das Richtige. 
Also haben wir es recht schnell wieder sein lassen und mal geschaut was die anderen so machen. 
Dabei haben wir einige Leute kennengelernt. Unteranderem auch einen Guide. Sie geht mit uns morgen an den Berg. Um 9:00 Uhr treffen wir uns alle drei und gehen dann für 5 Stunden an den Berg. Das haben wir so gebucht. Gibt natürlich viel mehr Sicherheit und die können wir gut gebrauchen. Nicht das wir heute was riskiert hätten. Aber so kommen wir nicht weiter. Alle finden das es so eine gute Lösung ist. 
Der Tag war trotzdem toll. Super Leute kennengelernt. Schön in der Sonne gewesen. Viel bewegt. Es ist jetzt 17:30 Uhr und ich schlafe fast ein so müde bin. 
Mein Telefon habe ich im Auto vergessen. Andere Hose angezogen. Somit habe ich von heute nur sehr wenig Fotos. Da muss ich morgen mal mehr drauf achten. 

Link zum Live Standort

Schwierigkeiten beim Kommentare schreiben? Hier wird dir geholfen

Previous

Wenn eine Umdrehung am Lenkrad nicht ausreicht.

Sonntag am Berg

Next

Schreibe einen Kommentar