Kochnische: Judi Hussen

| |

Judi Hussen ist Koch mit syrischen Wurzeln und zur Zeit Chef in der Mensa der Freien Waldorfschule Everswinkel. In seiner Freizeit ist Judi oft draussen unterwegs, angelt Fische, sammelt Pilze und probiert neue Küchenkreationen. Keine Scheu vor neuen Sinneseindrücken!

Schaut bei nächster Gelegenheit auf das Gewürzregal und nehmt etwas, dass Ihr noch garnicht kennt

Für das Interview hat er ein Video bereitgestellt. So könnt Ihr in in Aktion erleben.

Was sind für Dich die drei wichtigsten Gewürze, mit Ausnahme von Salz und Pfeffer? 

Meine drei wichtigsten Gewürze sind: selbstgesammelte Waldpilze getrocknet und pulverisiert. Für viele Gerichte verwende ich Sumak. Oft nehme ich auch Knoblauch, am besten kleingeschnitten im Glas mit gutem Olivenöl abgefüllt.

Hast Du eine Kochempfehlung für Reisende die auf dem Feuer kochen, mit nicht mehr als 3 Zutaten?

Hähnchen-Kardamom: Frisches Hähnchen (am besten eines das gut gelebt hat) kleinschneiden, anbraten, würzen mit den drei obengenannten Gewürzen und dazu 2 Kardamomkapseln, 1 Lorbeer Blatt, Salz, Pfeffer und rote Linsen geben. Alles mit anbraten, dann Wasser dazu aufkochen und anschließend frisch geschälte Kartoffeln dazugeben. Fertig!

Ausser Nudeln und Ketchup, welches schnelle Gericht geht immer und überall?

Bulgur mit orientalischem Zaziki: Knoblauch und Zwiebeln in Olivenöl anbraten, Tomatenmark mit anrösten, Bulgur dazugeben, Brühwürfel in Wasser einlösen und dazugeben, würzen und den Deckel darauf packen. Nach 15 Minuten ist es fertig. In der Zwischenzeit kann man seinen Zaziki vorbereiten. Am besten mit frischer Minze und der geriebenen Schale einer Bio-Zitrone abschmecken.

Was kochst Du, wenn jemand richtig schlechte Laune hat und Du ihn aufmuntern möchtest?

Dann koche ich selbstgeangelten Fisch mit frischen Kräutern und Butter. Das Ganze mit frischem Baguette essen. Das hebt die Laune auf ein Maximum!

Kochst Du in deiner Freizeit nach Gefühl oder nach Rezept? 

Ich koche immer nach Gefühl. In meiner Freizeit probiere ich immer wieder etwas Neues aus.

Previous

Reiseerinnerung: Dänemark

Bücherecke. Stephan Orth: Couchsurfing in Saudi-Arabien

Next

Schreibe einen Kommentar