Story zum 1. “Nudeln und Ketchup” Workshop

| | , ,

Der erste “Nudeln mit Ketchup” Workshop ist Geschichte.  Es war ein langer Weg dahin. Über Jahre wurde mir nahe gelegt das ich doch endlich mein Wissen weiter geben soll.

Nun ist das passende Gelände da und es kann losgehen.

Die Jahreszeit war vielleicht nicht so optimal und Covid19 hat es auch nicht einfacher gemacht. Aber der Start ist gemacht und es geht im nächsten Jahr richtig los.

Ich finde es war ein super Event. Und alle mit denen ich gesprochen habe sind der gleichen Meinung.

Ich mache so einen Workshop also noch mal. Dann aber im Frühjahr oder Sommer. Bei Tageslicht ist es glaube ich noch besser. Wer Interesse hat darf das gerne in den Kommentaren bekunden. Dann melde ich mich bei dir wenn ein Termin steht.

Mit dem Wetter hatten wir auch richtig Glück.

Also wie ist es gelaufen?

Ich war schon ein paar Tage vorher da und habe alles vorbereitet. Natürlich habe ich da auch schon viel gekocht.

Ab Donnerstag sind wir dann mehr Leute geworden. Die letzten kamen erst ein paar Minuten vor dem Workshop.

Angemeldet haben sich über zwanzig Leute. Die sind wir aber leider nicht geworden.

Für die Aufgaben haben sich schnell die passenden Leute gefunden. Es musste viel geschnippelt und in Bacon eingerollt werden. Tee, Kaffee und Glühwein stand die ganze Zeit auf dem Feuer. Holz muss nachgelegt werden. Abwaschen natürlich auch.

Es gab sehr viele Fingerfoodrunden. Es geht also immer jemand mit einem Tablett rum bis alles alle ist. Dann gibt es die nächste Runde.

Schokobanane dann ganz zum Schluss.

Es ist also weniger ein Lehrevent wie in der Schule. Sondern mehr ein Mitmachen und selber Ideen einbringen. (Zu den Tomaten würde Zucker auch gut passen). Und natürlich auch ein Networking-Event. Alle kommen miteinander ins Gespräch. Jeder muss mal was machen. Was für ein Job jemand hat, interessiert hier nicht. Sondern eher was für ein Messer oder was für ein Schneidebrett man hat.

Na klar versuche ich alle Fragen zu beantworten. Die Gerichte sind aber so einfach und schnell gemacht das es da nicht viel zu erklären gibt. Es soll mehr die Leichtigkeit für leckeres und einfaches Essen auf einem Feuer vermittelt werden.

Musiziert wurde auch noch. Das war zu dem Punkt als die Currywurst fertig war. Da hatten auf einmal alle einen ganz bestimmten Song auf den Lippen.

Ich möchte mich für die ganzen Fotos bedanken. So viele hatte ich noch nie in einer Story.

Mir hat es richtig Spaß gebracht und ich glaube allen Beteiligten auch.

5 Stunden kochen und Essen kann ja auch anstrengend sein.

Zum Frühstück habe ich dann alles vorbereitet und nur noch die Aufgaben verteilt.

Es gab natürlich englisches Frühstück. Auf 4 Feuern und alle sollte gleichzeitig fertig sein. Hat auch geklappt.

Von den Langschläfern habe ich dann gehört das die von meinen Anweisungen wach geworden sind. Na da wird dann ja eh Zeit aufzustehen.

Vielleicht mögen die Teilnehmer ja in den Kommentaren schreiben wie es für Sie war und was ihnen gut gefallen hat?

Previous

WMAI: “Nudeln mit Ketchup” Workshop 2020

WMAI: Verschiedene Feuerholz Sorten.

Next

1 Gedanke zu „Story zum 1. “Nudeln und Ketchup” Workshop“

  1. Tolles Event, mit tollen Leuten, auf tollem Gelände.
    Wir haben das Wochenende, und auch schon die Tage davor, sehr genossen und konnten viele, für uns neue, Dinge aufschnappen. Teamarbeit war gefragt. WMAI: man kann alles mit Bacon umwickeln. Nicht nur das Essen, auch all die Dinge drum herum haben den Workshop zu einem großen Erlebnis gemacht. Weiter so!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar