Strand- und Campingurlaub in Dänemark.

| |

Wenn man in einer eingespielten Gruppe unterwegs ist dann, ergeben sich daraus viele Vorteile. Es gibt zum Beispiel sehr viel mehr Fotos als wenn ich alleine bin. Danke dafür.

Mir hat das Wochenende gut gefallen. Es gab etwas zu viel zu Essen. Das aber auch ok. Jeder hat mal gekocht. Toll. Übernachten auf dem Campingplatz ist auch ok. Denn kann man ein paar Sachen liegen lassen die man am Strand nicht braucht.

Auf dem Campingplatz hatten wir einen ganz guten Stellplatz. Keine anderen Leute in der Nähe und wir sind nicht blöd angemacht worden. Leider war der Strassenlärm etwas doll zu hören. Aber ok. Irgendwas ist ja immer.

Wetter war auch ok. Ich habe gar nicht so viel zu erzählen. Es entwickelt sich halt eine gewisse Gruppendynamik und Situationskomik.

Ein paar andere interessante Fahrzeuge haben wir von weiten gesehen. Wir sind aber nicht weiter in Kontakt gekommen. In der Gruppe sind wir ja auch schon genug.

 

Previous

Dänemark, frisches Rind und zu kaltes Wasser.

Gastbeitrag: Ein Wochenende auf Rømø

Next

Schreibe einen Kommentar