WMAI: Polen 2016

| | ,


12 Tage Roadtrip durch Polen und das ist mir aufgefallen.

  • TK Fisch wird lose im Supermarkt verkauft.
  • Kurz nach der Grenze stehen stabile Frauen ganz alleine in Wald und schauen gelangweilt.
  • Es wird mit ganz normalen Autos über Wiesen und Feldwegen gefahren.
  • Stahlsandbleche eignen sich auch zum Zaunbau.
  • In einigen Supermärkten kann auch mit Euro bezahlt werden.
  • Hier ist das WMAI von Polen bei der Ostseeumrundung 2015.
  • Diesel bekomme ich für 97 Cent.
  • Wir treffen viele Angler.
  • Diesel wird nicht in Liter sondern in dm3 verkauft.
  • Es gibt Fahrradständer aus massiven Vollholz.
  • Ich fange keinen Fisch.
  • Gelbe Metalzäune grenzen den Bürgersteig von der Strasse oft über sehr viele Meter ab.
  • Auf Getränke Dosen und Wasserflaschen ist keine Pfand.
  • In einem Supermarkt öffnet die Verkäuferin den obersten Knopf an der Bluse als sie mich sieht.
  • Volker darf jeden Tag ein Bier meiner Wahl trinken.
  • Das Hufeisen mit der Öffnung nach oben ist in Polen nicht so verbreitet.
  • An kleinen Strassen sind Rot Weisse Schilder auf Bäumen aufgemalt.
  • Bei EC Kartenlesegeräten gibt es keinen Sichtschutz.
  • Die Strassenbegrenzungspfosten sind Rot Weiss.
  • Kreuz ein Zug eine Strasse gibt es ein sehr lauten Horn Signal.
  • Die Höhen Schilder vor einem Tunneln zeigen erst 4,1 m an und 25 Meter weiter dann nur noch 3,5 Meter.
  • Diesel heisst ON.
  • 15 W 40 bekomme ich für 2 Euro pro Liter an der Tankstelle.
  • Biltzerkästen sind Gelb angestrichen und oft gibt es vorher Warnschilder.
  • Hofhunde sind oft an einer langen Kette angekettet.
  • In Garagensiedlungen hat jede Garage einen Schornstein.
  • Viele Leute sind zwischen den Dörfern zu Fuss unterwegs.
  • Busse werden auch von Erwachsenen benutzt.








Previous

Letzte Nacht in der Wildnis.

Wochenende am Inselsee.

Next

Schreibe einen Kommentar